Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Neuhaus Aus der Stube ins Feuer

Von Redaktion svz.de | 12.01.2020, 20:00 Uhr

Feuerwehr Neuhaus verbrennt Tannenbäume und verabschiedet das alte Jahr

„Das Wetter ist so mild, da denken bestimmt einige, dass heute schon das Osterfeuer brennt und kommen später“, überlegt Jugendwart Christian Nützel beim Blick auf den großen Berg mit Tannenbäumen, der zum Abschied von der Weihnachtszeit auf der Neuhauser Amtskoppel verbrannt werden soll, „Wir warten noch ein bisschen ab. Aber nicht allzu lange, denn die Kinder brennen darauf, dass es endlich losgeht.“ Mit Einbruch der Dunkelheit füllt sich der Platz, die Gäste freuen sich darüber, dass die Feuerwehr den Rahmen schafft, um einen gemütlichen Abend mit Bratwurst, Glühwein, Freunden und Nachbarn gemeinsam am Lagerfeuer zu verbringen.

Den Sonnabend sind die Mitglieder der Jugend- und Kinderfeuerwehr Neuhaus unterwegs gewesen und haben in Neuhaus, Rosien und Haar die ausgedienten Bäume eingesammelt. In diesem Jahr sind es ausreichend Bäume für ein schönes Feuer, finden die Feuerwehrleute. Von Seiten des Nachwuchses ist zu hören, dass man gerne noch mehr eingesammelt hätte. „Unsere Kleinen sind von dem Einsatz ganz schön geschafft, den ganzen Tag draußen und in Aktion, das sind einige nicht gewohnt. Aber das gehört dazu, wenn man bei der Feuerwehr dabei sein möchte“, erklärt Christian Nützel. Sein Dank richtet sich auch an die Erwachsenen, die das Weihnachtsbaumfeuer unterstützt haben, allen voran Bernhard Derstappen, ohne dessen Technik es nicht möglich gewesen wäre, die Bäume aufzuschichten.