Güstrow : Zwischen Frust und Freude

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von 29. Mai 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Das alte Präsidium der Stadtvertretung könnte auch wieder das neue werden (von links): Philipp da Cunha (SPD), Andreas Ohm (CDU) und Walter Kuhn (Die Linke) sind wieder gewählt worden.
Das alte Präsidium der Stadtvertretung könnte auch wieder das neue werden (von links): Philipp da Cunha (SPD), Andreas Ohm (CDU) und Walter Kuhn (Die Linke) sind wieder gewählt worden.

Neue Güstrower Stadtvertretung: CDU und Linke Verlierer, AfD und FDP Gewinner, Grüne und Freie Wähler enttäuscht.

Stärkste Kraft in der Güstrower Stadtvertretung bleibt die CDU. Doch zwei Sitze weniger für die Fraktion, die auf nur noch acht Mitglieder schrumpft – da macht sich Enttäuschung breit bei den Christdemokraten. „Ich bin traurig. Gute Leute sind nicht mehr dabei, das tut weh“, bekundet Heiko Karmoll, alter und möglicherweise auch neuer Fraktionschef. Kar...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite