Krakow am See : Zweite Chance für altes Holz

Gerade fertig geworden ist ein Esstisch aus alten Dachbalken. Anne Marin und Torsten Schulz präsentieren das neue Möbelstück in ihrem „Holzkunstatelier“ in der Langen Straße in Krakow am See.
Gerade fertig geworden ist ein Esstisch aus alten Dachbalken. Anne Marin und Torsten Schulz präsentieren das neue Möbelstück in ihrem „Holzkunstatelier“ in der Langen Straße in Krakow am See.

Anne Marin und Torsten Schulz wollen mit ihrem neuen „Holzkunstatelier“ die Krakower Innenstadt beleben.

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
13. November 2017, 21:00 Uhr

„Wir geben altem Holz eine zweite Chance“, umreißt Anne Marin kurz und treffend das Konzept des neuen „Holzkunstateliers“ in Krakow am See. Ob Schwemmholz oder Balken aus alten Dachstühlen von Abbruchhäusern – mit ihrem Lebenspartner, dem Bautischler und Zimmerermeister Torsten Schulz, kreiert Anne Marin daraus Tische, Bänke, Regale oder auch Lampen. „Jedes Stück, das wir bauen, ist ein Unikat“, sagt Schulz. Neben ihrer Werkstatt in der Goldberger Straße haben die beiden vor kurzem ein Atelier mit ihren Möbelstücken in der Langen Straße eröffnet. „Damit wollen wir vor allem auch zur Belebung der Krakower Innenstadt beitragen“, unterstreicht Anne Marin.

Noch gab es keine offizielle Eröffnung und auch reguläre Öffnungszeiten gibt es noch nicht. „Aber am 25. November wollen wir mit Kaffee und Kuchen loslegen“, sagt die 56-jährige Anne Marin. „In der Adventszeit haben wir jeden Sonnabend und am 1. Advent auch Sonntag geöffnet.“ Damit wollen die beiden eine „Testphase“ starten. „Wir wollen gucken, ob es sich lohnt, den Laden als Möbelatelier mit Café in der Innenstadt zu betreiben.“

Mit dem Namen Marin verbindet sich in Krakow am See eine lange Handwerkertradition. 1886 gründete der Uropa von Anne Marin, Heinrich Schröder, in der Goldberger Straße eine Stellmacherei. Opa Reinhold Marin übernahm den Betrieb 1944 und arbeitete hier bis 1988. Anne Marins Tante, Hanna Röver, machte dann aus der Werkstatt 30 Jahre lang ein Museum, bis Anne Marin 2014 die Werkstatt kaufte und das Haus aufwändig sanierte. „Wir haben daraus wieder eine richtige Möbelwerkstatt gemacht. Hier entsteht jetzt das, was wir in unserem ,Holzkunstatelier’ ausstellen“, sagt sie. Viele Krakower hätten sie angesprochen und seien froh, dass die alte Werkstatt wieder mit Leben gefüllt sei.

Spezialisiert sind sie auf neue Möbelstücke aus alten Materialien. „Vintage Stil“ oder „Shabby Schick“ nennt das Anne Marin. „Wir erhalten bei dem Holz die alten Strukturen. Man darf die Holzwurmlöcher ruhig sehen“, erklärt Torsten Schulz. Alles ist in einem rustikalen Stil gehalten. Während Schulz die Möbel baut, sorgt Anne Marin für die Holzbearbeitung, sie schleift und kümmert sich um die Öberflächenbearbeitung. „Ich gebe die kreativen Impulse, mein Mann setzt sie um“, sagt Anne Marin. „Wir bauen die Möbelstücke vor allem nach individuellen Wünschen. Die Kunden können sich auch das Holz aussuchen.“

Noch trägt sich der Laden nicht selbst. Zudem ist die Nachfrage nach solch exklusiven Möbelstücken in Krakow am See begrenzt. Anne Marin und Torsten Schulz setzen deshalb auf den Verkauf über das Internet. „Wir sehen unsere Kunden aus einem Umkreis von 200 bis 300 Kilometern“, sagt der 48-jährige Torsten Schulz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen