Wirtschaft regional: MTB GmbH : Zuschauertribünen für ganz Europa aus Charlottenthal

Landrat Sebastian Constien (2.v.l.) und Christian Fink, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Landkreis Rostock GmbH (r.), ließen sich von Norbert (l.) und Ralf Irrgang den MTB-Produktionsstandort in Charlottenthal zeigen.
Foto:
Landrat Sebastian Constien (2.v.l.) und Christian Fink, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Landkreis Rostock GmbH (r.), ließen sich von Norbert (l.) und Ralf Irrgang den MTB-Produktionsstandort in Charlottenthal zeigen.

MTB GmbH in Charlottenthal ist der einzige Teleskop-Tribünen-Hersteller in Mecklenburg-Vorpommern und stellt Tribünen für ganz Europa her.

von
23. Mai 2017, 05:59 Uhr

Wer durch Charlottenthal fährt ahnt meist nicht, dass sich hier der einzige Hersteller von Teleskop-Tribünen in ganz Mecklenburg-Vorpommern befindet. Mit der MTB GmbH, wobei MTB für Metallbau-Tribünen-Bestuhlung steht, hat sich hier seit dem Jahr 2003 ein florierendes Wirtschaftsunternehmen entwickelt, das sich nicht nur bundesweit, sondern auch international einen Namen gemacht hat. Bei seiner Kreisbereisung zu Unternehmen zeigte sich jetzt Landrat Sebastian Constien (SPD) von der MTB GmbH beeindruckt. „Neben der guten Auftragslage hat die MTB GmbH zudem zahlreiche Zulieferer und Partner in der Umgebung. Das stärkt unsere Region wirtschaftlich“, sagte Constien.

In der Produktionsstätte in Charlottenthal stellt MTB mit 14 Mitarbeitern Teleskop-Tribünen für Sport- und Veranstaltungshallen in verschiedenen Ausführungen her. „Für jede Baustelle wird die Tribüne individuell konstruiert“, erläutert Ralf Irrgang. Der 35-jährige studierte Maschinenbauer ist der Geschäftsführer des Familienbetriebs, zu dem auch sein Vater Norbert Irrgang als Mitglied der Geschäftsleitung sowie seine Mutter und sein Bruder gehören. Aktuell wird in Charlottenthal eine Tribüne für die Sporthalle in Ehingen in Baden-Württemberg gebaut. Gerade fertig geworden ist der Auftrag für die Elbflorenz-Arena in Dresden. „Wir haben viel in Süddeutschland zu tun. Dort werden viele Hallen gebaut, die für Teleskop-Tribünen geeignet sind“, sagt der Chef. Tribünen von MTB befinden sich aber auch in der Sport- und Kongresshalle Güstrow, in der Stadthalle Rostock sowie in der Palmberg-Arena in Schwerin. Neben Deutschland ist das Unternehmen beispielsweise auch in der Schweiz, in Italien oder Dänemark aktiv.

Vorteile im internationalen Wettbewerb habe MTB vor allem durch ein eigenes Patent, hebt Ralf Irrgang hervor. Dabei handelt es sich um den Antrieb für die Teleskop-Tribünen, einen Motor zum Ein- und Ausfahren der Tribünen – erfunden vom Senior Norbert Irrgang. MTB stellt sowohl feste als auch mobile Tribünen her, die in der Halle versetzt werden können. „Auch dafür haben wir uns einen guten Ruf erworben“, sagt Ralf Irrgang. Früher habe das Unternehmen auch die Bestuhlung im größerem Stil übernommen, doch davon habe man Abstand genommen. „Das machen andere günstiger. Wir haben uns auf unser Kerngeschäft konzentriert“, sagt Irrgang.

2011 hat MTB auf dem Gelände in Charlottenthal eine neue Produktionshalle errichtet. „Für die Produktion ist hier alles vorhanden“, sagt der Geschäftsführer. Allerdings wünscht er sich noch mehr Lagerkapazitäten. „Vor allem zu Stoßzeiten“, sagt er. Erweiterungen seien möglich.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen