Dobbin-Linstow : Zum Hundertsten von Wolfgang Zeiske

von 30. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Das Arbeitszimmer in Hinrichshof mit Wolfgang Zeiskes Schreibtisch: Sohn Thomas Zeiske bewahrt es bis heute in seinem Originalzustand. Fotos: Eckhard Rosentreter
Das Arbeitszimmer in Hinrichshof mit Wolfgang Zeiskes Schreibtisch: Sohn Thomas Zeiske bewahrt es bis heute in seinem Originalzustand.

Schriftstellerspuren zwischen Görlitz und Hinrichshof in Mecklenburg.

Wolfgang Zeiske stammte aus Görlitz, entwickelte sich nach dem 2. Weltkrieg in der DDR zum freischaffenden Schriftsteller, der seine Hauptwirkungsstätte im Kreis Güstrow hatte. Viele seiner Bücher erlebten bis zur Wende Nachauflagen. Sie sind heute allerdings nur noch in privaten Beständen und in öffentlichen Bibliotheken vorhanden. Doch gerade seine ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite