Langhagen : Zum 70. Geburtstag gibt’s ein Dorffest

Einige Mitglieder des Feuerwehrvereins Langhagen: Frank Buch, Karl-Heinz Roberg, Vorsitzender Hans-Jürgen Jeschke, Chris Oestreich, Felix Budde (von links).
1 von 2
Einige Mitglieder des Feuerwehrvereins Langhagen: Frank Buch, Karl-Heinz Roberg, Vorsitzender Hans-Jürgen Jeschke, Chris Oestreich, Felix Budde (von links).

Feuerwehrverein Langhagen unterstützt Kameraden und Veranstaltungen.

svz.de von
05. Februar 2018, 12:00 Uhr

Im kleinen Versammlungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Langhagen erinnert ein großformatiges Blatt Papier an den Höhepunkt in diesem Jahr. „6./7. Juli: 70 Jahre FF Langhagen/Dorffest“ steht darauf. Unter der Überschrift notiert sind Vorschläge für Aktivitäten, die für diesen Anlass geplant sind: Vorführung von Löscheinsätzen und technischen Hilfeleistungen, Verhalten bei Wohnungsbränden, Hüpfburg und Kinderschminken für die jüngsten Festbesucher. „Wir sammeln noch Ideen, wie wir diese beiden Tage ausgestalten. Die Liste wird länger“, versichert Hans-Jürgen Jeschke, der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Langhagen.

Gegründet wurde der Verein Anfang 2010 mit dem Ziel, die Kameraden zu unterstützen und gesellschaftliche Veranstaltungen, die oft dem gesamten Dorf zu Gute kommen, zu bereichern. Gerade hat der Vereinschef wieder einige Spendenbescheinigungen unterschrieben. „Uns unterstützen ortsansässige Firmen, aber auch Einzelpersonen“, sagt Jeschke. Im vergangenen Jahr hat der Verein 1300 Euro aufgewendet, um für die Kameraden Jacken einer Tagesdienstuniform anzuschaffen. „Wenn alles gut geht, kommen in diesem Jahr die Hemden an die Reihe“, sagt Karl-Heinz Roberg, Vorstandsmitglied im Verein und stellvertretender Wehrführer.

Für den weit über die Gemeindegrenzen bekannten und beliebten Langhäger Nachtpokal, der in diesem Jahr am 5. Oktober zum elften Mal stattfindet, stellen die Vereinsmitglieder die Versorgung der Teilnehmer sicher. Zum Zehnten im vergangenen Jahr waren Vertreter von acht Wehren nach Langhagen gekommen. „Die Aufgabe besteht darin, einen Löschangriff nass bei Dunkelheit auszuführen“, beschreibt Hans-Jürgen Jeschke und versichert, dass bei allem Wettkampfeifer auch der Spaß nicht zu kurz komme.

Weitere Veranstaltungen sind ein Spieleabend, das traditionelle Osterfeuer, das Sommerfest, das mit der Kuchelmisser Wehr gemeinsam organisiert wird und in diesem Jahr in der Nachbargemeinde stattfindet, sowie die Weihnachtsfeier. Zu letzterem Fest, das das Jahr abschließt, würden sich die Kameraden Unterstützung durch die Kommune wünschen. Immerhin, so der Tenor in der Wehr, leisten die Kameraden übers Jahr zeitaufwändige ehrenamtliche Arbeit. Da wäre ein Zuschuss der Gemeinde zum Fest eine Geste der Anerkennung, sagen die Blauröcke.

In der Langhagener Feuerwehr leisten 34 Kameraden aktiven Dienst, drei Kameraden sind Ehrenmitglieder. Einer von ihnen ist Vereinschef Hans-Jürgen Jeschke, der 33 Jahre als Wehrführer an der Spitze stand. Die Jugendwehr zählt 13 Mitglieder, darunter auch Jugendliche aus Kuchelmiß. Im Gegenzug werden Kinder bis zum neunten Lebensjahr in der Nachbargemeinde an die Feuerwehr herangeführt. „Diese Kooperation hat sich bewährt. Wir verstehen uns sowieso gut mit den Kuchelmissern. Schade, dass wir nicht eine Gemeinde geworden sind“, bedauert Jeschke.

2017 stehen 13 Alarmierungen im Einsatzbuch der Wehr. Spektakuläre Einsätze gab es zum Beispiel im August, als ein Baum auf ein Wohnhaus in Dersentin gefallen war und mit schwerer Technik entfernt werden musste, sowie im Dezember ein Busunfall zwischen Malchow und Linstow. In diesem Jahr kamen die Langhäger Kameraden schon bei dem Wohnungsbrand am 23. Januar in der Krakower Innenstadt zum Einsatz.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen