zur Navigation springen

Jugendfeuerwehr : Zukunftsorientierte Feuerwehrlandschaft

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Jugendfeuerwehr des Landkreises Rostock zog Bilanz in Bad Doberan

In Bad Doberan hat jetzt die Jugendfeuerwehr des Landkreises Rostock auf ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen. Auf der Tagesordnung standen neben den Berichten, die Wahl der Vertreter des Landesjugendforums, der Beschluss der neuen Jugendordnung sowie einige Auszeichnungen.

Insgesamt waren 130 Delegierte sowie Landrat Sebastian Constien, Kreisbrandmeister Mayk Tessin und der Landesbrandmeister, der Güstrower Hannes Möller anwesend. Kreisjugendwart Frank Zangenberg teilte in seinem Bericht mit, dass im Jahr 2014 in den 100 Jugendfeuerwehren insgesamt 1053 Mitglieder aktiv sind. Dennoch musste Landesbrandmeister Möller in seinem Grußwort erwähnen, dass eine große Anzahl von Jugendlichen nicht in den aktiven Dienst übergehe, was personell im Land mehrere größere Feuerwehren ergeben würde. Sein Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 eine Feuerwehrlandschaft zu haben, die zukunftsorientiert und leistungsfähig arbeitet.

Im Anschluss wurde die Jugendordnung im Punkt „Wahlprozedere“ neu beschlossen. Bisher war es bei einer Wahl notwendig die Zwei-Drittel-Mehrheit zu erhalten. Dies wurde auf eine einfach Mehrheit einstimmig geändert. Als Vertreter des Landkreises für das Landesjugendforum wurden Calvin Wolframm aus dem Ostseebad Rerik, Franziska Oesterreich aus Krakow am See, Lea Sophie Bernitt aus Kritzmow, Pauline Güldner aus Gnoien und Martin Holleitner aus Bützow gewählt.

Zu einer ganz besonderen und eher seltenen Ehrung wurde Silke Mönnig von der Ostseesparkasse Rostock eingeladen. Die Ospa erhielt die Auszeichnung „Partner der Feuerwehr“. Das Unternehmen hat die Jugendfeuerwehr des Landkreises gefördert und damit die Sicherstellung des örtlichen Brandschutzes gewährleistet.

Des weiteren wurde Martin Dominek aus Biendorf mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr MV in Silber ausgezeichnet. Die Kameraden Thomas Kröpelin aus Graal-Müritz und Frank Zangenberg erhielten die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen