Kirchengemeinde Reinshagen : Zirkusshow vor der Pfarrscheune

Vor der Pfarrscheune wird fleißig  geprobt. Der große Auftritt folgt morgen um 19.30 Uhr.
1 von 2

Vor der Pfarrscheune wird fleißig  geprobt. Der große Auftritt folgt morgen um 19.30 Uhr.

Nach nur fünftägiger Probezeit folgt der große Auftritt am Sonnabend in Reinshagen.

von
04. August 2016, 21:00 Uhr

In der vergangenen Woche haben sie die Kinder während der Theaterwoche betreut, jetzt sind sie selbst an der Reihe. 23 Jugendliche und drei Erwachsene proben seit Montag im Pfarrgarten in Reinshagen für ihren großen Auftritt am Sonnabendabend. „Zirkus“ heißt die große Überschrift, aber – so war gestern schon bei den Proben zu beobachten – es wird mehr als das. Zu Akrobatik und Jonglage kommen Musik, Tanz, ein Trapezakt, eine Feuershow und auch ganz verrückte Sachen, verrät Andreas Gottschalk, der zusammen mit Jason Krumbein das Projekt leitet.

Bei einer gemeinsamen Jonglage mit Lina Behrens erzählt der Zirkus- und Theaterpädagoge – auch Klinikclown –, dass sich alles „perfekt entwickelt“. bis zum vergangenen Montag hatte Lina Behrens aus Hoppenrade noch nie jongliert. Schnell hat sie gelernt, bestätigt ihr „Lehrer“. „Viele Jugendliche bringen schon Zirkuserfahrungen aus den vergangenen Jahren mit. Darauf können wir aufbauen“, berichtet Andreas Gottschalk. Hinzu käme, dass sie viele Ideen hätten. „Wir müssen eigentlich zu zusehen, wie wir die Dinge miteinander kombinieren und in einen Rahmen setzen“, meint der Lüssower, der seit Anbeginn der Zirkus- und Theaterwochen für Kinder in der Kirchengemeinde Reinshagen dabei ist. Nun im zweiten Jahr schließt sich der Kinderwoche eine so genannte Teamer-Woche für das Team der Betreuer aus der Kinderwoche an.

Das Sommerfest der Kirchengemeinde hatte am vergangenen Sonnabend wohl um die 350 Besucher, berichtet Pastorin Friederike Jaeger. Von dieser Theaterwoche noch ganz gefangen, hatte es doch einer gewissen Anstrengung bedurft, am Montag den Schalter im Kopf auf Zirkus umzulegen. „Aber die Jugendlichen sind mit so viel Motivation bei der Sache dass es mitreißt“, sagt sie. Eigentlich treffe man sich von 10 bis 17 Uhr im Pfarrgarten, ber vor 20 Uhr gehe kaum jemand nach Hause. Es beginne täglich mit Yoga im Garten und Taizé-Gesängen in der Kirche und ende mit dem Segenskreis. „Ein schönes Ritual, das sich die Jugendlichen so wünschen“, erzählt die Pastorin. Mit Freude beobachte sie, wie die Jugendlichen Ideen über diese Projektwoche hinaus entwickeln, wo mit sie im September nach den Ferien weitermachen möchten. Unabhängig davon machen viele Jugendlichen ohnehin weiter mit, z. B. bei den Kindersamstagen, die die Kirchengemeinde regelmäßig anbietet.

Während Andreas Gottschalk mit den Jugendlichen jongliert, leitet Jason Krumbein, Kunsttherapeut auf dem Wiechernhof, die Akrobaten an. Sie üben auf einer vor der alten Scheune aufgebauten Bühne. „Sie sind sehr ehrgeizig, wollen anspruchsvolle spektakuläre Akrobatik bieten“, betont er. Mit dabei ist u.a. Jette Buske aus Lüdershaben. „Wir kennen uns untereinander und können allen vertrauen“, sagt die 14-Jährige. Man habe viel Spaß miteinander, es sei aber auch anstrengend, berichtet sie.

Ihren großen Auftritt haben die Jugendlichen am Sonnabend. Um 19 Uhr wird es einen Weinempfang geben, um 19.30 Uhr beginnt die Show unter dem Titel „Scheunenträume“, informiert Pastorin Friederike Jaeger, die dieses Mal selbst mitmacht und durchaus davon träumt, die Scheunen zu einem Ort der Begegnung umzubauen. Nach der Vorstellung wolle man am Lagerfeuer zusammensitzen. Für ein Buffet ist jeder gebeten etwas mitzubringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen