zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

20. September 2017 | 07:41 Uhr

leichtathletik : Ziel DM noch im Auge

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Leichtathletik: Norm von LAC-Athleten im ersten Anlauf noch nicht gepackt

Mit Spannung und voller Vorfreude erwartet, nahmen acht Athleten des LAC Mühl Rosin am 56. Akademischen Sportfest der HSG Greifswald teil. Sportler der Altersklassen 12 bis 15 müssen in der Boddenstadt alljährlich zu frühem Saisonzeitpunkt ihre Vielseitigkeit im Basis- bzw. in den Blockmehrkämpfen unter Beweis stellen. Gilt es doch, die wenigen Mehrkampf-Angebote zur Normerfüllung für eine mögliche Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften zu nutzen. Meldetermin für die U16-Blockwettkämpfe am 5./6. Juli in Mönchengladbach ist nämlich bereits am 17. Juni. Noch ist da der Zettel leer von LAC-Sportlern. Witterungsbedingt stand der Wettkampf schon unter keinem gutem Stern, ein Regenschauer jagte den anderen, böiger Wind tat sein Übriges.

Die geforderte Norm in der Ak 15 von 2575 Punkten für Greta Blaudzun im Block Sprint/Sprung und 2475 Punkten für Katja Ponath im Block Wurf waren an diesem Tag noch zu hoch. Mit 2477 bzw. 2415 Punkten, was für beide den 3. Platz bedeutete, ist die DM-Norm jedoch durchaus erreichbar.


12- und 13-Jährige noch einmal im Basisblock


Die 12- und 13-Jährigen stellten sich im Basisblock (Sprint, Hürdenlauf, Weitsprung, Ballwurf, 800m) der Konkurrenz. In Mecklenburg-Vorpommern wird dieses Jahr noch, entgegen einer neuen, kurzfristig erlassenen DLV-Bestimmung, der Basis-block absolviert. Vermutlich nächstes Jahr kehren auch die 12- und 13-Jährigen zu den spezialisierteren Blockwettkämpfen zurück.

Das erste Mal dem Block stellten sich vom LAC die zwölfjährigen Henning Krüger und Marius Schulz. Sie bissen sich jeweils in den fünf Disziplinen mit 1919 bzw. 2022 Punkten mit zwei persönlichen Bestleistungen durch. Die 13-jährigen Tobias Lemke und Smilla Bele Hudowenz erreichten 2064 bzw. 2299 Punkte und erzielten ebenfalls persönliche Bestleistungen.


Persönliche Bestwerte im Fünferpack


Carl Charlie Krüger und Johanna Kunath (beide U18) nutzten die Gelegenheit, in drei Einzeldisziplinen an den Start zu gehen. Charlie lief die 110m Hürden in 16,85s (3. Platz), sprang 5,90m weit (1.), warf den 700g-Speer 48,11m weit (2.) und stellte damit drei persönliche Bestleistungen auf. Johanna lief die 100m Hürden in 16,52s (4.), sprang 1,60m hoch (1.) und lief die 200m in 29,42s (5.), was in den beiden letztgenannten Disziplinen ebenso persönliche Bestleistung bedeutet.



Ergebnisdetails 56. Akademisches Sportfest der HSG Greifswald:
Block Wurf – Ak15: 3. Katja Ponath 2415 Punkte (100m 14,25s, 80mH 13,10s, Weit 4,42m, Kugel 10,39m, Diskus 26,31m);
Block Sprint/Sprung – Ak15: 3. Greta Blaudzun 2477 (100m 13,47s, 80mH 14,04s, Weit 4,65m, Hoch 1,58m, Speer 21,98m);
Block Basis – Ak12: 4. Marius Schulz 2022 (75m 11,05s, 60mH 11,15s, Weit 4,43m, Ball 41,00m, 800m 2:42,96min), 7. Henning Krüger 1919 (75m 11,55s, 60mH 11,63s, Weit 4,22m, Ball 46,50m, 800m 2:48,54min);

Block Basis – Ak13: 6. Tobias Lemke 2064 (75m 11,13s, 60mH 10,81s, Weit 4,53m. Ball 43,00m, 800m 2:42,96min); 6. Smilla Hudowenz 2299 (75m 10,88s, 60mH 11,15s, Weit 4,61m, Ball 37,50m, 800m 2:47,90min)
















zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen