18. Sky-Family Day in Güstrow : Zentrallager im Ausnahmezustand

<fettakgl>Die vor allem</fettakgl> aus den 1990er-Jahren bekannte Musikgruppe 'Culture Beat' sorgte  beim Publikum vor der großen Außenbühne für große Begeisterung. <fotos>Foto: Anne Schwartz</fotos>
Die vor allem aus den 1990er-Jahren bekannte Musikgruppe "Culture Beat" sorgte beim Publikum vor der großen Außenbühne für große Begeisterung. Foto: Anne Schwartz

Die Glasewitzer Chaussee ist gestern kaum wieder zu erkennen, es herrscht wieder Ausnahmezustand: Menschenmassen drängen sich den schmalen Gehweg entlang, um die Show des dänischen Superstars Aura Dione mitzuerleben.

svz.de von
11. Juni 2012, 10:45 Uhr

Güstrow | Die Glasewitzer Chaussee ist gestern kaum wieder zu erkennen, es herrscht wieder Ausnahmezustand: Menschenmassen drängen sich den schmalen Gehweg entlang. Während die Einen aus allen Teilen des Bundeslandes und darüber hinaus auf das Gelände des coop-Zentrallagers strömen, bahnen sich Andere voll bepackt mit zahllosen Tüten, Kisten und Kartons bereits mühsam den Weg Richtung Auto.

Es ist gerade kurz vor 13 Uhr und auch vor der großen Außenbühne wird es langsam eng. Mehrere tausend Besucher fiebern hier dem großen Auftritt des dänischen Superstars Aura Dione entgegen. Eine von ihnen ist Carry-Ann Mader aus Kiel. "Ich bin extra mit meinen Eltern gekommen, um die Show von Aura Dione live mitzuverfolgen. Das war ein Erlebnis!", freute sich die 14-Jährige. Doch für Carry-Ann kommt es im Anschluss sogar noch besser: Hinter der Bühne gehört sie zu den wenigen, die sogar ein Autogramm sowie ein Foto mit der dänischen Künstlerin abstauben kann. "Da hat sich das Warten wirklich gelohnt", kann sie ihr Glück kaum fassen. Ähnlich begeistert ist auch Sabrina Breier, die mit Töchterchen Alessia (1) beim Sky-Family-Day vorbei schaut. "Wegen des guten Wetters haben wir uns den Besuch heute morgen ganz spontan überlegt. Das gesamte Paket stimmt hier einfach", lobt die Güstrowerin.

Die ungebrochene Zustimmung freut vor allem Jan-Michael Kappe, Sky-Regionalleiter Nordost und Organisator der Veranstaltung: "Es war wieder einmal eine tolle Veranstaltung, mit deren Resonanz wir sehr zufrieden sind. Es kamen ähnlich viele Besucher wie im vergangenen Jahr", sagt Kappe.

Der Erlös der großen, 3333 Preise umfassenden Tombola blieb auch 2012 wieder in der Barlachstadt. "Alle gewürdigten Projekte widmen sich der Kinder-und Jugendarbeit. Das ist uns ein ganz wichtiges Anliegen", betont Jan-Michael Kappe. Über jeweils 1000 Euro durften sich die Awo, die damit Ferienaktionen im Sommer gestalten möchte, der Internationale Bund ( Projekt gegen Rechts mit einem Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz) sowie der Filmklub Güstrow (neue Computer für den Jugendklub "Zur Alten Molkerei") freuen. Weitere 2000 Euro gingen zudem an das DRK, das die Spende für die Unterstützung der interkulturellen Jugendarbeit verwendet.

Für das kommende Jahr hat der Sky-Regionalleiter bereits einen festen Termin im Blick "Am zweiten Juni-Wochenende soll der 19. Sky-Family-Day steigen", kündigt Jan-Michael Kappe an. Auch dann soll im Sky-Zentrallager in der Glasewitzer Chaussee wieder der Ausnahmezustand herrschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen