zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

15. Dezember 2017 | 11:21 Uhr

20 Fragen : Wo gefeiert wird, ist er zu Hause

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

20 Fragen an: Thomas Suhr / Der Güstrower ist in Laage Präsident des Carnevalclubs Lawena

von
erstellt am 04.Feb.2015 | 17:34 Uhr

An ein bisschen Winterschlaf ist bei Thomas Suhr gerade überhaupt nicht zu denken. Der Präsident des Carnevalclubs Lawena (CCL) in Laage hat Hochsaison. Die geht in Laage noch bis zum 22. Februar. Seit dem vergangenen Jahr ist Thomas Suhr Präsident. Geboren ist er in Warnemünde. Seit 1996 wohnt er mit Frau und Sohn in Güstrow. Der 46-Jährige ist von Beruf Kommunikationselektroniker und arbeitet als Kundenserviceleiter bei einem Kabelnetzbetreiber in der Hansestadt.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?
Suhr: Am Dolgener See im Bootshaus meiner Eltern, da kann ich entspannen
Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?
Ich würde versuchen, für mehr Leben in der Güstrower Innenstadt zu sorgen.
Wo kann man Sie am ehesten treffen?
Derzeit aktuell beim Karneval in Laage, ansonsten überall dort, wo gesellig gefeiert wird und man Spaß haben kann.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
In einer Disco, die ich mit 16 Jahren durch den Ausfall des damaligen DJs übernommen habe. Zurückblickend muss ich ihm danken, da mich dieses tolle Hobby seither nicht mehr losgelassen hat – manchmal auch zum Leidwesen meiner Frau.
Wofür haben Sie es ausgegeben?
Ich habe es in neue Kassetten für meine Disco investiert. Na ja, zu der Zeit waren CDs oder Laptop halt noch Zukunftsmusik.
Was würden Sie gerne können?

Ein Mittel gegen die Volkskrankheit Krebs erfinden.
Was stört Sie an anderen? Fehlende Offenheit und Ungerechtigkeit.
Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?

Über mich selbst, das kann ich am besten.
Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Das sollten sie mal meine liebe Frau fragen. Da fallen ihr spontan bestimmt so zwei bis drei Dutzend Sachen ein.
Wer ist Ihr persönlicher Held?
Mein Vater. Er war für mich immer sehr stark und loyal, egal in welcher Lebenssituation.
Welches Buch lesen Sie gerade?
Ich bin kein Leser. Das letzte Buch, was ich gelesen hab, war Harry Potter – und bestimmt nicht Teil 7.
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
Jegliche Fußballübertragungen. Mein Vorteil: Meine Frau ist Fan der Bayern, und die sieht man ja bekanntlich sehr oft im TV.
Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?
Derzeit sicher beim Karneval. Aber danach häufiger beim Sport, und da auch beim Fußball.
Wen würden Sie gerne mal treffen?
Marteria. Er ist ein ehrlicher, cooler Typ mit einem großen Rostocker Herz.
Wenn Sie kochen: Was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?
Definitiv deutsche Gerichte.
Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?
Udo Lindenbergs „Hinter dem Horizont“.
An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
Ein iPad von meiner Frau. Nicht weil es technisch für Männer schön ist, sondern weil mir bewusst ist, wie hart sie dafür gearbeitet hat.
Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Eine Kreuzfahrt durch die Karibik, das wäre toll. Ansonsten immer gesund bleiben, dann ist alles möglich.
Wie gestalten Sie Ihre Freizeit als Rentner?
Ich gehe fest davon aus, gesund und aktiv zu bleiben. Und dann alles mit Spaß, Sonne und viel Reisen.
Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?
Thomas Lührmann, Geschäftsführer der gleichnamigen Metallbau-Firma. Er ist ein guter Freund und toller Mensch.













zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen