zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

13. Dezember 2017 | 00:42 Uhr

Laage : „Wir haben Spaß und gute Laune“

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Mondschein-Shopping lockt viele Laager und Gäste auf die Einkaufsstraßen der Recknitzstadt.

von
erstellt am 31.Okt.2016 | 21:00 Uhr

Dem Image einer Kleinstadt, die man sich landläufig ein bisschen verschlafen vorstellt – insbesondere am Abend – wurde Laage jetzt so gar nicht gerecht. Der Handels- und Gewerbeverein hatte zum Mondschein-Shopping eingeladen und die Laager und Gäste ließen sich nicht lange bitten. Gut gelaunt und völlig entspannt spazierten sie durch ihren Stadt und kehrten in die Geschäfte ein.

Ums Verkaufen geht es dabei weniger, betont Christian Arft, als gerade eine größer Gruppe durch sein Hoftor spaziert. „Die Leute freuen sich immer auf diesen Abend. Man trifft sich und plaudert“, erklärt der Fahrradhändler. Ihm selbst mache es immer wieder Spaß. „Diesen Abend muss man genießen. Die Stimmung ist gut in Laage“, sagt Josef Fabian und gönnt sich mit Merve Lau bei der Raiffeisenbank ein Tänzchen. Weitere Besucher im Kundenraum der Bank honorieren es mit Applaus. „Es sind so viele Leute unterwegs, das ist in Laage nicht alle Tage so“, fügt Merve Lau hinzu. Die Raiffeisenbank gehöre zur Stadt. „Uns gibt es hier schon seit 170 Jahren“, berichtet Finanzberaterin Sandra Schottler. Da sei es selbstverständlich, dass man der Kundschaft und Gästen an einem solchen Abend mal ganz anders begegne. Die Bank hatte dazu eine kleine Variante (Duo) der „Akkordarbeiter“ aus Kavelstorf, die sich dem Rock-, Pop- und Folk-Klassikern verschrieben haben, engagiert. Sie brachten viel Schwung ins Bankgebäude.


Abschiedsabend im Getränkemarkt


Beim Getränkemarkt Hinnah – etwas weiter die Breesener Straße hinunter – reichten Tische und Stühle drinnen zeitweise nicht aus. Auch vor dem Haus versammelten sich die Menschen. Kein Wunder: Es war der Abschiedsabend. Rosalinde Hinnah hat nach der Sause ihre Geschäftstür für immer verschlossen. Neben vielen guten Wünschen für die Zukunft nahm die Geschäftsfrau auch eine Gedenkmedaille entgegen. Der Sportclub Laage wollte damit an eine gute Zusammenarbeit erinnern und dafür auch danken. Zur Stärkung hatten sich die Musiker der Marching Band bei Hinnahs kurz niedergelassen, um gleich darauf wieder gen Markt zu ziehen und unterwegs in manches Geschäft einzukehren, um mit ihrer Musik die Besucher zu erfreuen.

Schräg gegenüber in der Änderungsschneiderei von Marita Jäger und Lena Kull steht die Kürbissuppe hoch im Kurs. „Wir haben Suppe, Glühwein und auch immer einen guten Ratschlag parat“, scherzt Marita Jäger. „Es ist ein total schöner Abend“, fügt sie hinzu und widmet sich wieder ihren Gästen.

Zum zweiten Mal beim Mondschein-Shopping dabei ist Familie Büttner. Vor dem Friseurladen fällt ein kleiner Traktor auf. „Irgendwie muss die Gulaschkanone ja nach Laage kommen“, erklärt Holger Büttner und taucht mit großem Vergnügen seine große Kelle ganz tief in den Eintopf und „schenkt ein“.

Im Modeladen von Marita Ruß trifft man tatsächlich Einkäufer. Simone Kallweit und Cordula Hirschi aus Diekhof schauen sich hier um. „Wir haben Spaß und gute Laune“, sagt Cordula Hirschi. Die Einkaufsnacht in Laage sei jedes Jahr wieder ein Erlebnis. Marita Ruß hatte wie immer mit einer Modenschau dazu beigetragen. Dicht gedrängt hatten die Menschen die Schau verfolgt und den Models viel Beifall gespendet.


Syrische Familie backt für Laager


Vor dem Rathaus transportieren Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Laage so manches Kind mit der Drehleiter in luftige Höhe. Begeister davon war u.a. eine Gruppe von Kindern aus Berlin, die mit ihren Eltern die Ferienwoche in Mecklenburg verbracht hatte und dazu im Armenhus der Kirchengemeinde untergekommen war. Von viel weiter her und nicht eben freiwillig ist eine syrische Familie nach Laage gekommen. Mit arabischen Köstlichkeiten – Teigtaschen mit Quark, Fladen mit Käse und ein mit Datteln gefülltes Gebäck – verwöhnten sie die Laager. Roswitha Kaberka, die die Familie betreut, stand ihnen dabei zur Seite. „Wir freuen uns, dass so viele neugierig an den Stand kommen und probieren“, sagt die Laagerin und ist von der Resonanz positiv überrascht. Über diese freute sich insgesamt auch Annett Stern, Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins. „Unsere Mühen sind belohnt worden“, schätzt sie zufrieden ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen