Insolvenzverwalter verhandelt mit mehreren Kaufinteressenten : Winkelhausen Güstrow: Zukunft weiter ungewiss

„Mein Ziel ist es, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten.“ - Berthold Brinkmann, Insolvenzverwalter
„Mein Ziel ist es, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten.“ - Berthold Brinkmann, Insolvenzverwalter

Entgegen den Erwartungen ist die insolvente Spirituosenfabrik Winkelhausen noch immer nicht verkauft. Die Zukunft des Güstrower Traditionsbetriebes mit 30 Mitarbeitern bleibt also weiter ungewiss. Doch es gibt Hoffnung.

svz.de von
23. Januar 2013, 06:57 Uhr

Güstrow | Entgegen den Erwartungen ist die insolvente Spirituosenfabrik Winkelhausen noch immer nicht verkauft. Die Zukunft des Güstrower Traditionsbetriebes mit zurzeit 30 Mitarbeitern bleibt also weiter ungewiss. Die Einzelbetriebe der zunächst insolventen und dann zerschlagenen Rostocker Elro-Gruppe, zu der auch die Mecklenburger Spirituosenfabrik G. Winkelhausen GmbH gehörte, sind nahezu alle verkauft - nur das eigentlich auf soliden Füßen stehende Güstrower Vorzeigeunternehmen fehlt noch. War nach SVZ-Informationen bis vor kurzem nur ein potenzieller Käufer im Gespräch - und zwar die bekannte Zentralkonsum eG Berlin als Ex-Eigentümer von Winkelhausen (SVZ berichtete) - verkündete Insolvenzverwalter Berthold Brinkmann gestern bei der Gläubigerversammlung in Rostock, dass die Verhandlungen jetzt mit mehreren Interessenten laufen würden. "Es gibt mehrere verbindliche Angebote für die Güstrower Spirituosenfabrik", so Brinkmann. Eine Entscheidung für einen Käufer sei noch nicht gefallen.

"Mein Ziel ist es, einen vernünftigen Verkaufspreis zu erzielen und gleichzeitig so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten", sagte Brinkmann. Mit einem Verkauf rechnet der Insolvenzverwalter bis Ende April. Noch Ende vergangenen Jahres hatte es so ausgesehen, als wenn die Geheimverhandlungen zur Übernahme von Winkelhausen mit der Zentralkonsum kurz vor dem Abschluss stehen würden. Das Interesse der Zentralkonsum wollte Brinkmann gegenüber unserer Zeitung nicht bestätigen. Das machte jedoch gestern erstmals der Vorstandssprecher der Zentralkonsum. "Wir haben ein Angebot abgegeben. Darin garantieren wir, den Standort zu erhalten und geben auch eine Garantie für die Arbeitsplätze", so Martin Bergner auf SVZ-Nachfrage. Die Befürchtung auf Seiten der Zentralkonsum sowie der Winkelhausen-Mitarbeiter ist groß, dass andere Investoren einfach nur die Marke, also den Namen "Winkelhausen" kaufen wollen, um dann den Standort zu schließen. "Zentralkonsum möchte uns in seine Familie zurückholen und nach Güstrow zurückkehren", so ein Winkelhausen-Mitarbeiter gegenüber unserer Zeitung.

Unternehmen läuft weiter und beliefert Kunden

Unterdessen produziert die Güstrower Spirituosenfabrik weiter und hat auch keine Lieferschwierigkeiten. Es habe keine Entlassungen gegeben. Trotz Insolvenz seien sogar noch Mitarbeiter eingestellt worden, weil die Auftragslage so gut sei, sagt der SVZ-Informant. 70 verschiedene Produkte stellt das Güstrower Unternehmen her. "Unser gesamtes Markenportfolio ist stark", sagt der Mitarbeiter. Winkelhausen sei ein gesundes Unternehmen und habe in den vergangenen Jahren immer schwarze Zahlen geschrieben. Geliefert wird nicht nur nach ganz Ostdeutschland, sondern auch an fast alle großen Handelsketten.

Bis 2012 gehörte Winkelhausen zur Elro-Gruppe. Im November hatte Elro Insolvenzantrag gestellt. Fünf Unternehmen der Gruppe hat Brinkmann Ende des vergangenen Jahres an Edeka verkauft. Noch nicht verkauft aus der ehemaligen Elro-Gruppe ist neben Winkelhausen die "RoKoMa" Konfitüren-Feinkost. Für dieses Unternehmen gab es nun ein Lichtblick. Die Gläubigerversammlung und -ausschuss des Elro-Unternehmens haben für Rokoma die Betriebsfortführung genehmigt. Laut Insolvenzverwalter Berthold Brinkmann gebe es Bieter, mit denen Insolvenzverwalter er Verkaufsgespräche führe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen