zur Navigation springen

Neuer Besuchsdienst im Landkreis : Willkommen neue Erdenbürger!

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Neuer „Willkommensbesuchsdienst“ im Landkreis Rostock / Landrat begrüßt Neugeborene / Infos zur Unterstützung junger Eltern

von
erstellt am 13.Dez.2014 | 05:00 Uhr

„Willkommen im Landkreis Rostock“ – so will Landrat Sebastian Constien ab dem 1. Januar 2015 alle neuen Erdenbürger im Landkreis begrüßen. Frisch gebackene Eltern erhalten einen vom Landrat und dem jeweiligen Bürgermeister unterschriebenen Willkommensbrief, in dem ihnen ein Hausbesuch oder ein Treffen an einem anderen Ort in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde angeboten wird – alles auf freiwilliger Basis. Doch Landrat und Bürgermeister überbringen die Willkommensgrüße nicht persönlich , sondern das übernehmen ehrenamtliche des DRK-Kreisverbandes Bad Doberan sowie weitere ehrenamtliche Mitstreiter.


„Positive Willkommenkultur“


Das neue Vorhaben „Willkommensbesuchsdienst“ ist eine Kooperation zwischen dem Landkreis und dem DRK Bad Doberan. Der dortige Kreisverband hatte die Idee dazu. Gefördert wird das Projekt über die Bundesinitiative „Frühe Hilfen“. „Es geht uns einerseits um eine positive Willkommenskultur und andererseits darum, frühzeitig darüber zu informieren, welche Hilfen es für junge Eltern bei uns gibt“, erläutert Dörte Podratz, Netzwerk-Koordinatorin „Frühe Hilfen“ im Landkreis. Wo befindet sich die nächste Krabbelgruppe oder welche Familienhebamme gibt es in meiner Nähe? Fragen, die die Ehrenamtlichen den frisch gebackenen Eltern bei einem Willkommensbesuch beantworten können. Die Unterstützung in einer neuen Lebenssituation steht dabei im Vordergrund. „Mit diesem Angebot wollen wir natürlich auch vorbeugen. Was auch immer es an Sorgen und Problemen gibt – wir halten im Landkreis Hilfsangebote vor“, sagt Dörte Podratz. Vorbeugen wolle man auch, damit „aus kleinen Sorgen, keine großen Probleme werden“, so die Netzwerk-Koordinatorin. „Eltern sowie werdende Mütter und Väter sollen über Leistungsangebote im örtlichen Einzugsbereich zur Beratung und Hilfe in Fragen der Schwangerschaft, Geburt und der Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren informiert werden.“

Das Projekt startet zunächst in Bad Doberan, Teterow und dem Amt Güstrow-Land. „Langfristig wollen wir es kreisweit anbieten“, sagt Dörte Podratz. Ehrenamtliche Mitarbeiter werden den Eltern und ihrem Baby zu einem verabredeten Termin ein kleines Willkommensgeschenk überreichen. Sie können sich über einen Karte ausweisen und haben außer-dem Informationen über Angebote für Eltern und Kind von null bis drei Jahre im Gepäck. „Für diese Aufgabe werden noch Mitstreiter gesucht“, sagt Dörte Podratz. Wer Lust hat, bei diesem Projekt mitzumachen, kann sich unter der Telefonnummer 03 82 03/750 10 bzw. unter E-Mail willkomensprojekt@kv-bad-doberan.drk.de melden. Es wird informative Schulungen geben, damit sich jeder ehrenamtlich Helfende sicher und gut ausgerüstet fühlt, um diese Aufgabe wahrzunehmen.


„Frühe Hilfen“ für junge Eltern


Der neue „Willkommensbesuchsdienst“ ist eines von zahlreichen Angeboten im Rahmen der Bundesinitiative „Frühe Hilfen“ im Landkreis. Aus Mitteln der Bundesinitiative fördert der Kreis u.a. auch Projekte der Awo Güstrow, des CJD Waren/Müritz oder Pro Familia. „Frühe Hilfen“ bringt im Landkreis Fachleute aus den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe und dem Gesundheitswesen sowie diverse Wohlfahrtsverbände zusammen, um Angebote für werdende und junge Eltern zu koordinieren. Ziel des bundesweiten Programms „Frühe Hilfen“ ist es auch, präventiv tätig zu werden, bevor bestimmte familiäre Situationen entgleisen und Kinder gefährdet sind.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen