Güstrower Kunstnacht : Wieder „Nacht der Begegnungen“

<p>Die Kunstnacht war auch in den vergangenen Jahren stets ein Publikumsmagnet.</p>
Foto:
1 von 2

Die Kunstnacht war auch in den vergangenen Jahren stets ein Publikumsmagnet.

Die 17. Güstrower Kunstnacht lockt am 2. Oktober mit Märchen, Tanz, Bach, Folkrock und Ausstellungen.

von
26. September 2017, 21:00 Uhr

„Still und doch aufregend“, nennt Heidemarie Beyer vom Kunst- und Altertumsverein Güstrow das Programm für die 17. Güstrower Kunstnacht am 2. Oktober. Für diese besondere Nacht haben sich 22 Güstrower Kunstschaffende, Kulturinstitutionen und Geschäftsleute zusammengetan, um einen kulturvollen Abend zu gestalten. „So viele Teilnehmer hatten wir noch nie“, freut sich Heidemarie Beyer. Die Güstrower Kunstnacht ist eine Initiative des Kunst- und Altertumsverein und lockt jedes Jahr bis zu 1500 Kunstinteressierte in die Barlachstadt.

Das Programm ist abwechslungsreich (siehe unten): Es gibt Bach, Tanz und Märchenerzählen an mehreren Orten. „Wer die Märchen in der Volkshochschule nicht schafft, geht zum Geschäft ,Inselliebe’ in der Domstraße, wer es nicht zum Tanztheater mit Bach in der Gertrudenkapelle schafft, hat noch im Dom die Chance auf choreografierte Bach-Präludien“, erläutert Heidemarie Beyer. Zu Reisegeschichten und Liedern des Folkmusikers Tobias Panwitz kann man sich in der Uwe-Johnson-Bibliothek mit einem Wein und Snack stärken und dann weiter zu anderen Gitarrenklängen ins Theater, wo das Gitarrenorchester MV gastiert. 70 Gitarrenspieler geben hier am Abend der Kunstnacht gleich drei Konzerte. Die Wollhalle lockt mit einer Ausstellungseröffnung und einem Rockkonzert der Lokalmatadoren „Nitebrain“. Eröffnet wird hier die Schau von Klaus-Dieter Steinberg „Vorwiegend Collagen“. Wer kreativ sein möchte kann dies im Pflegeheim am Rosengarten und im Weltladen ausprobieren.

Los geht es schon um 17.30 Uhr mit einem Konzert des Sinfonischen Blasorchesters der Kreismusikschule Güstrow auf dem Franz-Parr-Platz. Auch der Güstrower Bildhauer Henning Spitzer öffnet sein Atelier im Krönchenhagen, zeigt seine aktuelle Arbeit und präsentiert zudem Lithografien und Radierungen von Jürgen Weber. Im Kunsthaus in der Baustraße gibt es das Puppenspiel „Närrische Weiber und dumme Männer“. Zum Abschluss der Kunstnacht lädt die Pfarrkirche um 23 Uhr zu meditativer Orgelmusik mit Texten ein. Und um 23.15 Uhr gibt es im Heizhaus noch experimentelle Musik mit Christina Lüdicke.

„Ein homogenes Programm, still und doch aufregend“, meint Heidemarie Beyer. „Die Güstrower Kunstnacht ist nicht nur ein Kulturgenuss, sondern auch eine Nacht der Begegnungen. Die Stadt ist voller fröhlicher Leute.“ Das ganze Programm liegt an der Güstrow-Information, an allen Veranstaltungsorten und den bekannten Kultureinrichtungen aus. „Dann kann sich wieder jeder seinen persönlichen kleinen Stundenplan für die Kunstnacht zusammenstellen“, empfiehlt sie.  

Programm:
• 17 Uhr: Schloss: Kinderführung
• 17.30 Uhr: Franz-Parr-Platz: Sinfonisches Blasorchester
VHS: Märchen für Kleine und Große
• 18 Uhr: Wollhalle: Ausstellungseröffnung: Klaus-Dieter Steinberg, Collagen
Stadtmuseum: geöffnet bis 20 Uhr
Loge: Ausstellung 300 Jahre Freimaurerei (bis 22 Uhr)
Verve: Querflöte und Lesung
Physio Fitness: Aquarelle von Petra Zühlsdorf
Atelier Spitzer: offenes Atelier (bis 22 Uhr)
Das Weincafé: Fotos von Ute Rachold (bis 23 Uhr)
Weltladen: Mitmach-Upcycling – Basteln von Papiersternen (bis 21 Uhr)
Diakonie-Pflegeheim am Rosengarten: Origami (bis 21 Uhr)
• 18.30 Uhr: Franz-Parr-Platz: Sinfonisches Blasorchester
Schloss: Erwachsenenführung
Loge: Chor Contraste
Inselliebe: Duo Maaemo
• 19 Uhr: Ernst-Barlach-Theater: Gitarrenorchester MV
VHS: Ausstellungsrundgang mit Uwe Friedrich
Weinhaus im Hof: Ausstellung und Live-Musik
• 19.15 Uhr: Verve: Querflöte und Lesung
• 19.30 Uhr: Wollhalle: Clubkonzert mit Nitebrain
Loge: Chor Contraste
Bibliothek: Road Side Folk Songs
Gertrudenkapelle: Tanz-Performance
Krippenmuseum: Lieder und Texte zur Nacht
Kunsthaus: Puppenspiel
• 19.45 Uhr: Ernst-Barlach-Theater: Gitarrenorchester MV
• 20 Uhr: Schloss: Kammerkonzert Flöte und Klavier
Physio Fitness: J. G. Auguri: Akkordeon
• 20.30 Uhr: Ernst-Barlach-Theater: Gitarrenorchester MV
Bibliothek: Road Side Folk Songs
Verve: Querflöte und Lesung
Gertrudenkapelle: Tanz-Performance
Inselliebe: Märchen für Erwachsene
• 21 Uhr: Dom: getanzte Bach-Präludien
VHS: Märchen für Große
• 21.15 Uhr: Heizhaus: Violoncello, E-Cello & Videoprojektion
• 21.30 Uhr: Bibliothek: Road Side Folk Songs
Gertrudenkapelle: Tanz-Performance
• 22 Uhr: Dom: getanzte Bach-Präludien
Heizhaus: Violoncello, E-Cello & Videoprojektion
• 23 Uhr: Pfarrkirche: Meditative Orgelmusik und Texte
• 23.15 Uhr: Heizhaus: Violoncello, E-Cello & Videoprojektion

Vorverkauf: Güstrow-Information, unter 16 Jahren frei, Abendkasse bei allen teilnehmenden Einrichtungen, das ausführliche Programm im Internet unter www.kav-guestrow.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen