Kulinarisches Projekt : Wieder genießen in Güstrower Wollhalle

dsc_0344

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
13. November 2018, 12:00 Uhr

Schlemmen in der Güstrower Wollhalle! „Pasta, Öle, Marmeladen, Honig, Torten, Gebäck, Liköre sowie Wurst und weitere Produkte von Ziegen, Rindern und Schweinen“, zählt Madleen Hoffmeister auf. Die neue Mitarbeiterin der Güstrow-Information hat in diesem Jahr die Projektleitung von „Genüssliches Güstrow“ übernommen. Im Rahmen dieser kulinarischen Reihe des Güstrower Tourismusvereins lädt sie am Sonnabend, dem 17. November, zum 4. Regionalen Genussmarkt in die Städtische Galerie Wollhalle in Güstrow ein.

Von 10 bis 17 Uhr bieten wieder regionale Erzeuger eine Vielfalt ihrer Produkte an, die entdeckt und probiert werden wollen. „Mitmachaktionen sowie ein Einblick in traditionelle Handwerkskünste laden die ganze Familie zum Verweilen und Genießen ein“, verspricht Madleen Hoffmeister.

Den Abschluss von „Genüssliches Güstrow“ dieses Jahr bildet eine genüssliche Weihnachtslesung am 8. Dezember um 15 Uhr in der Wollhalle. Für den 13. April 2019 ist dann ein österlicher Genussmarkt geplant.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen