Entenrennen in Güstrow : Wettschwimmen für Jugendarbeit im Filmklub

Der Güstrower Juwelier Thomas Grabbe hat das Mecklenburger Entenrennen in Güstrow ins Leben gerufen.
1 von 2
Der Güstrower Juwelier Thomas Grabbe hat das Mecklenburger Entenrennen in Güstrow ins Leben gerufen.

Spendenempfänger für 11. Mecklenburger Entenrennen am 17. September in Güstrow steht fest.

svz.de von
29. August 2016, 21:00 Uhr

Die ersten gelben Plastikenten für das Mecklenburger Entenrennen am 17. September im Rahmen des großen Kinderfestes an den Güstrower Wallanlagen haben ihre Paten bereits gefunden. Seit einigen Wochen sind die nummerierten Enten und den dazu gehörenden Patenschaftsscheinen für drei Euro an vielen Verkaufsstellen in der Barlachstadt erhältlich. So auch in der SVZ-Geschäftsstelle in der Domstraße 9. Hier sind noch genug Enten vorrätig. Werktags von 9 bis 16 Uhr kann sich hier jeder mit seiner persönlichen Rennente ausstatten.

Wie in den Vorjahren wird ein Teil der Einnahmen aus dem Entenverkauf für einen sozialen Zweck gespendet. Viele Rostocker Vereine und Projektträger haben davon bereits profitiert. In diesem Jahr geht die Spende an den Filmklub Güstrow. Die engagierte Chefin des Filmklubs, Heike Mittelstädt, ist begeistert. Der Verein sendet 14-tägig das Online-Jugendradio „Alte Molkerei“ mit 500 bis 1200 Hörern pro Sendung. Neben vielen anderen Projekten arbeitet der Filmklub derzeit an einem Musical, das am 18. November im Bürgerhaus Güstrow aufgeführt wird. „Wir werden das Geld für die Verbesserung der technischen Ausrüstung unseres Proberaumes und unseres Musikstudios verwenden.“, kündigt Heike Mittelstädt an. Das Studio wird von den Mitgliedern von drei Bands ehrenamtlich organisiert. Die Veranstalter des Entenrennens, Juwelierhaus Grabbe und Hanseatische Eventagentur, sind überzeugt, dass die Spende hierfür sehr gut angelegt ist.

Start des Kinderfestes der Wohnungsgesellschaft Güstrow und der Stadt Güstrow ist am 17. September um 10 Uhr. Die Enten starten um 16 Uhr – nach dem gemeinsamen Countdown aller Besucher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen