Internationaler Museumstag : Wertvolles Kulturgut erhalten

Laden am Sonntag, dem 21. Mai, zum Internationalen Museumstag nach Güstrow ein: Uwe Zicker und Rudi Schröder von den Sportchronisten, Monika Lehmann vom Güstrower Schloss, Carola Brauer von der Ernst-Barlach-Stiftung und Iris Brüdgam vom Stadtmuseum (v.l.). Jens Griesbach
Foto:
Laden am Sonntag, dem 21. Mai, zum Internationalen Museumstag nach Güstrow ein: Uwe Zicker und Rudi Schröder von den Sportchronisten, Monika Lehmann vom Güstrower Schloss, Carola Brauer von der Ernst-Barlach-Stiftung und Iris Brüdgam vom Stadtmuseum (v.l.).

Stadtmuseum, Schloss, Barlachstiftung und Krippenmuseum Güstrow laden zum 40. Internationalen Museumstag am 21. Mai.

von
10. Mai 2017, 21:00 Uhr

Die Güstrower Sportchronisten sind stolz. Zu Recht. Mit einer Spendenaktion ist es ihnen gelungen, die Güstrower Vereinsfahne des Arbeiter-Turn-Vereins von 1894 zu restaurieren. Zum 40. Internationalen Museumstag am 21. Mai wird diese Turnerfahne mit einem Festakt dem Güstrower Stadtmuseum in der Wollhalle übergeben. Das ist gleichzeitig der Höhepunkt des Museumstages in der Barlachstadt, an dem sich neben dem Stadtmuseum auch wieder das Schloss, die Ernst-Barlach-Stiftung und das Norddeutsche Krippenmuseum beteiligen.

„Die Restauration der Vereinsfahne des ATV konnte nur realisiert und bezahlt werden, weil sich sehr viele Menschen daran beteiligten“, zeigt sich Rudi Schröder von den Sportchronisten dankbar. „Die Spendenaktion zeigte uns allen eine tiefe Verbundenheit der Sportler und Bürger zu der Güstrower
Traditionssportart Turnen, aber auch den Willen, dieses wertvolle Kulturgut der Stadt Güstrow und des Landes für die Nachwelt zu erhalten.“ Nach der Übergabe der Turnerfahne bietet Otto von Ossen in der Wollhalle ein Programm zum Singen und Mitmachen. Im Stadtmuseum wird zudem den ganzen Tag ein Trickfilmprogramm geboten. „Wir zeigen alte Trickfilme – und nicht nur für Kinder“, sagt Iris Brüdgam vom Museum. „Dafür sind wir dem Filmklub Güstrow sehr dankbar, der erstmals beim Museumstag dabei ist.“

Ebenso wie das Stadtmuseum verlangt das Schloss am Museumstag keinen Eintritt. Gut für die Besucher, denn einen Tag zuvor eröffnet hier die große Cranach-Schau in Kombination mit der interaktiven Begleitausstellung „Pop up Cranach“. „Laut, schrill und interessant“, nennt Monika Lehmann, Museumspädagogin im Schloss, diese Schau. Am Museumstag selbst bietet sie einen thematischen Schlossrundgang zur „fürstlichen Jagd“. Für Kinder und Jugendliche gibt es zudem Geschichten aus dem Mittelalter in der Mittelaltersammlung sowie – passend zur neuen Ausstellung „Cranachs Luther“ – Geschichten aus dem Hause Martin Luther. „Dabei rücken wir das Familienleben Luthers in den Mittelpunkt“, sagt Monika Lehmann.

In der Ernst-Barlach-Stiftung am Heidberg werden um 11.30 Uhr am Museumstag die besten Arbeiten des 5. Barlach-Schüler-Wettbewerbs prämiert, der alle zwei Jahre stattfindet. Anschließend werden die Beiträge der Schüler aus Güstrow und Umgebung in der Museumspädagogik ausgestellt. „Hier ist der Eintritt frei, für die laufende Käthe-Kollwitz-Ausstellung ist der Eintritt ermäßigt“, informiert Carola Brauer von der Stiftung.

Am Museumstag eröffnet zudem das Dorfmuseum Lohmen ab 14 Uhr seine Sommersaison. Neben der Vorstellung der Neuerwerbungen des Museums wird die Dia-Präsentation „Spurensuche – Alte Handelswege im mittleren Mecklenburg“ gezeigt. Saisoneröffnung ist am Museumstag auch im Umsiedler-Museum in Linstow.  

Museumstag in der Barlachstadt

Stadtmuseum (freier Eintritt)

• 11 Uhr Präsentation restaurierte Sportlerfahne (Wollhalle)

• 10 bis 16 Uhr Trickfilmprogramm

• 15 bis 17 Uhr Singen mit Otto von Ossen (Wollhalle)

Schloss (freier Eintritt)

• 11 Uhr Schlossrundgang „Die fürstliche Jagd“

13 Uhr Geschichten über das Mittelalter

• 14.30 Uhr Geschichten aus dem Hause Luther

Barlachstiftung (ermäßigter Eintritt)

• 11.30 Uhr 5. Barlach-Schüler-Wettbewerb und Ausstellung der Beiträge

• 10 bis 17 Uhr Käthe-Kollwitz-Ausstellung

Norddeutsches Krippenmuseum (freier Eintritt)

• 11 bis 16 Uhr geöffnet

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen