zur Navigation springen

Wildpark MV : Wer hat den kleinen Luchs gesehen?

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Das Jungtier macht sich rar, darum startet der Wildpark einen Foto-Aufruf und bittet um Unterstützung

Statt ihr Mutterglück mit allen zu teilen, spielt Luchs-Dame Viivi lieber Verstecken. So schafft sie es seit etwa dreieinhalb Monaten beinahe erfolgreich ihr Junges vor den Blicken interessierter Besucher zu schützen. Auch die Wildpark-Mitarbeiter hatten bisher selten Glück, wie Tierpflegerin Petra Koppe berichtet: „Viivi hat uns alle genau im Blick und kennt die besten Verstecke auf ihrer großen, grünen Anlage.“

Dieses Verhalten ist typisch für die frischgebackene Mama, die auch ihre Kinder zuvor still und heimlich aufzog. Gute Fotos des Jungtiers sind also rar, auch eine Geschlechtsbestimmung war bisher nicht möglich. „Bei der großen Futterrunde, die täglich 13 Uhr bei den Störchen startet und bis hin zur Raubtier-WG führt, schaut Viivi kurz vorbei und schleppt das Fleisch dann weg. Vielleicht können die Besucher beobachten, wohin sie sich begibt und so einen Blick auf den kleinen Luchs erhaschen. Wir vermuten, dass sie ihr Kind in den Brombeerbüschen Nahe des Kletterpfades versteckt“, sagt Petra Koppe weiter.

Und weil der kleine Racker so selten zu erblicken ist, startet der Wildpark nun einen Fotoaufruf, informiert MarketingMitarbeiterin Anja Wrzesinski. „Bisher sind nur einige wenige Aufnahmen des Luchs-Nachwuchses aus der Ferne gelungen. Nun sind die Besucher gefragt“, sagt sie. Wer bekommt den kleinen Luchs vor die Linse? Wem Fotoaufnahmen vom Jungtier gelingen, sendet diese bitte bis 3. September an marketing@wildpark-mv.de. Unter allen Einsendern wählt das Wildpark-Team das beste Foto aus, welches im Anschluss veröffentlicht wird. Der Gewinner kann sich über eine Tageskarte für die ganze Familie freuen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen