Barlachstadt Güstrow : Weihnachtsmarkt kann kommen

Die Mitglieder der AG „Weihnachtsmarkt“ haben alles vorbereitet: Mario Kohlhagen, Juliane Klimt von den Stadtwerken, Anett Zimmermann von der Stadt, Axel Wulff und Burkhard Bauer von der Güstrow-Card (v.l.)
Die Mitglieder der AG „Weihnachtsmarkt“ haben alles vorbereitet: Mario Kohlhagen, Juliane Klimt von den Stadtwerken, Anett Zimmermann von der Stadt, Axel Wulff und Burkhard Bauer von der Güstrow-Card (v.l.)

Vorbereitungen abgeschlossen / Umfangreiches Programm vom 10. bis 21. Dezember vor Güstrower Rathaus / Medienpartner SVZ präsentiert Abschlussveranstaltung

von
26. November 2014, 06:00 Uhr

Der Weihnachtsbaum auf dem Markt steht bereits, die Beleuchtung in der Innenstadt wird seit gestern aufgehängt und die Vorbereitungen für den Güstrower Weihnachtsmarkt vom 10. bis 21. Dezember sind abgeschlossen – Weihnachten kann kommen! Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Weihnachtsmarkt“ sehen die Barlachstadt gut gerüstet für die schönste Zeit des Jahres. Unter Leitung des Gewerbevereins Güstrow hat die Arbeitsgruppe – in der die Stadt, die Stadtwerke, die Güstrow-Card-Betreibergesellschaft sowie DJ und Moderator Mario Kohlhagen vertreten sind – ein umfangreiches Programm mit täglichen Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Medienpartner des Güstrower Weihnachtsmarktes ist wieder die Schweriner Volkszeitung. Unsere Zeitung präsentiert die große Abschlussüberraschung am 21. Dezember.

„Die Güstrower können sich wieder auf einen kleinen, familiären Weihnachtsmarkt freuen“, verspricht Axel Wulff vom Gewerbeverein. Zwölf bis 15 Stände wird es auf dem Markt vor dem Rathaus geben und eine große Bühne mit Konzerten und Weihnachtsmannsprechstunden. Als Höhepunkt verweist Wulff auf die Weihnachtscharity-Aktion am 13. Dezember. Den ganzen Tag können Bürger kleine Pakete für Kinder und bedürftige Familien abgeben. Die Spenden sollen vor allem dem Frauenschutzhaus Güstrow zu Gute kommen. Das Autohaus Brinckmann/Bleimann organisiert die Aktion. Ein weiterer Höhepunkt soll am 20. Dezember die Weihnachtsgeschenke-Blindversteigerung werden. Güstrower Händler stellen kleine Geschenke bereit, die dann versteigert werden. „Das Spannende ist, dass niemand weiß, was drin ist“, sagt Wulff. An den beiden Sonnabenden haben die Einzelhändler in der Innenstadt zudem länger geöffnet und abends steigen Glühweinpartys mit DJ Mario.

Wie bei jedem Weihnachtsmarkt verursacht die Beleuchtung wieder hohe Kosten. „Deshalb sollen sich die Einzelhändler daran beteiligen“, bittet Wulff. Die Beleuchtung der Tanne wird von der Güstrow-Card übernommen. Ab dem 1. Advent soll in Güstrow alles leuchten. Der Weihnachtsmarkt ist vom 10. bis 21. Dezember täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen