Güstrower Weihnachtsmarkt : Weihnachtsbeleuchtung gesichert

<p> </p>

 

Gewerbeverein Güstrow will Innenstadt trotz Ausscheren der Markthändler wieder zum Leuchten bringen

von
12. November 2015, 06:00 Uhr

Güstrow wird zur Weihnachtszeit wieder leuchten! Die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt ist gesichert. Daran hatte der Gewerbeverein Güstrow nach dem Ausscheren der Markthändler aus dem diesjährigen Weihnachtsmarkt zunächst gezweifelt (SVZ berichtete). Denn ohne die Standgebühren der Markthändler kann der Gewerbeverein die bis zu 12 000 Euro teure Weihnachtsbeleuchtung nicht bezahlen. „Doch jetzt ist ein Sponsor eingesprungen, der die Summe, die sonst durch die Markthändler reingekommen wäre, übernimmt – das Güstrower Autohaus Auge“, sagt Axel Wulff, Vorsitzender des Gewerbevereins, der wieder gemeinsam mit den Partnern Stadtwerke und Stadt Güstrow sowie der Güstrow-Card-Betreibergesellschaft den Weihnachtsmarkt und die festliche Beleuchtung der Innenstadt organisiert.

Zudem habe es zwischen Gewerbeverein und Markthändlern eine Verständigung gegeben, so Wulff. „Die Zusammenarbeit geht weiter. Die Wogen sind geglättet“, sagt er. Dennoch ist der grüne Markt in diesem Jahr erstmals nicht in den Güstrower Weihnachtsmarkt vom 9. bis 20. Dezember integriert. So hatten es die Markthändler in zwei Schreiben an die Stadt gefordert und der Hauptausschuss hatte dem entsprochen. Die Markthändler argumentieren mit den Kosten. Während des zweiwöchigen Weihnachtsmarktes müssen sie die Standgebühren nicht wie üblich an die Stadt, sondern an den Gewerbeverein entrichten. Und diese Gebühren liegen höher als an normalen Markttagen. Einnahmen, die der Gewerbeverein für die hohen Kostern vor allem der Weihnachtsbeleuchtung dringend benötige, so Wulff.

Doch jetzt steht wieder die Planung des Güstrower Weihnachtsmarktes im Vordergrund der Verantwortlichen. „Wir werden für Güstrow wieder einen schönen Weihnachtsmarkt mit toller Beleuchtung machen – klein, fein und familiär“, verspricht Wulff. Am Mittwoch, dem 9. Dezember, wird der Markt um 18.30 Uhr auf dem Güstrower Marktplatz vor dem Rathaus eröffnet. Auf einer zentralen Bühne wird es bis zum Sonntag, dem 20. Dezember, wieder viel Kultur und Unterhaltung geben. Zudem sind Charity-Aktionen zu Gunsten bedürftiger Kinder geplant.

An jedem Tag wird die Bühne bespielt. Dafür sorgen Kitas, Schulen und Vereine aus der Barlachstadt. Auch Weihnachtsmann-Sprechstunden stehen im Plan. Zudem werden auf der Bühne Geschichten für Kinder vorgelesen. „Wir haben unser Programm mit der Pfarrkirche abgestimmt. Hier wird es vom 14. bis 18. Dezember jeden Tag um 17 Uhr Konzerte geben“, sagt Wulff. Am 20. Dezember ist zudem eine große Abschlussveranstaltung geplant.

Schon ab dem 1. Advent bis zum 27. Dezember soll Güstrow weihnachtlich leuchten. „Auch das Rathaus wird angestrahlt“, so Wulff. Dass die Beleuchtung auch funktioniere, sei ein erheblicher Kraftaufwand. Neben den Partnern des Gewerbevereins beteiligt sich auch der Großteil der Einzelhändler an der Weihnachtsbeleuchtung.

Bereits am 4. Dezember wird auf dem Güstrower Markt ab 14.30 Uhr der Coca-Cola-Weihnachtstruck erwartet.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen