zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

25. November 2017 | 07:02 Uhr

Kunst auf Rollen : Weihnachtliche Premiere

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Rollsportler des Güstrower SC begeisterten mit ihrer ersten öffentlichen Show

An Farbenpracht, beachtlichen Leistungen und weihnachtlichem Flair war die Veranstaltung „Weihnachten auf Rollen“ der Rollsportler des Güstrower Sportclubs 09 kaum zu überbieten. Die 34 Kinder und dazu die 15 Damen der Hobbygruppe zeigten in der Sporthalle der Sportschule Leistungen, die das Publikum mit viel Applaus honorierte. Zwei Mal am Wochenende, am Sonnabend und am Sonntag, boten sie eine weihnachtliche Rollkunst-Show vom Feinsten.

„Es war sehr schön. Ich hätte gern, dass meine Urenkelin hier auch mitmacht“, sagt Alma Kupsch, die aus Sarmstorf gekommen war. „Ich hatte es mir schon immer einmal vorgenommen und bin ganz begeistert“, lobte auch ihre Begleiterin, Helga Stein. Besonders die Leistungen der Kinder, aber auch der Frauen hob sie hervor.

Für die Läuferinnen war indes ein Marathon zu absolvieren. Nach jedem Programmteil hieß es immer wieder: Schnell umziehen und ins nächste Kostüm schlüpfen! Doch die Mädchen kennen das schon. Anna-Sophie Hoffmann (12), Frieda Geltmeier (10), Viktoria Rosenstiel (10) und Lara Wittek (12) sind alle schon einige Jahre dabei. „Wir freuen uns auf alles, es macht uns viel Spaß“, antworten sie auf die Frage, welcher Tanz ihnen am besten gefällt.

Die schönste Show aber würde nicht möglich sein, wenn nicht viele Hände anfassen würden. Da müssen Kostüme genäht, Tänze einstudiert, Kinder trainiert werden. „Es ist immer ein bisschen stressig, doch wir haben ein gutes Team“, freut sich Grit Rosenstiel, die durch ihre beiden Kinder auch Freude am Rollschuhlauf gefunden hat. Nun stand sie am Sonnabend nicht nur am Stand der Tombola in der Pause, sondern tanzte als „Cowgirl“ mit. „Es ist zum einen die Freude am Sport, aber eben auch die gute Gemeinschaft, die mir gefällt. Ich habe viele Freunde gewonnen“, so die Trainerin.

Jetzt sind die Rollkunstläufer erst einmal in die wohlverdienten Weihnachtsferien gegangen. Doch im Januar geht es wieder mit „Volldampf“ zu den Proben. Am 24. und 25. Januar steht sogar ein Trainingswochenende auf dem Programm. „Dazu wird ein Weltmeister-Trainer aus Italien kommen“, verrät Kerstin Wittek, ebenfalls Trainerin im Verein, schon einmal.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen