Güstrower Kita : Weihnachten ins „Bärenhaus“ eingezogen

Kita-Mitarbeiter basteln Adventsgestecke, vorn links Ramona Cuciurean
Kita-Mitarbeiter basteln Adventsgestecke, vorn links Ramona Cuciurean

Erzieher luden Eltern und Kinder zum Adventsmarkt in Güstrower Kita ein

svz.de von
01. Dezember 2014, 21:30 Uhr

Teig ausstechen und Kekse backen, Adventsgestecke fertigen und ein Märchen für die Eltern aufführen – all das war am Sonnabend im „Bärenhaus“ möglich. Die Güstrower Kindertagesstätte hatte zu ihrem Adventsmarkt eingeladen und sich im Team gut darauf vorbereitet.

Die dreijährige Sophie Glaser war mit Eifer dabei, um Kekse aus dem Teig auszustechen. Das Ausrollen des Teigs war schwer, aber sie gab nicht auf. „Es macht jedes Jahr wieder großen Spaß“, sagte Mama Karolin Glaser. Und Mina Graumann freute sich schon riesig auf das Märchen „Frau Holle“, für das sie sich bereits umgezogen hatte.

Die Mitarbeiter hatten die Kinder auf diesen Tag schon vorbereitet. „Mit dem Sonnabend vor dem 1. Advent zieht Weihnachten in unser Haus ein“, sagt Karina Ihde, stellvertretende Leiterin des Hauses. Fotos vom Jahr wurden im Foyer gezeigt, etwas weiter wurden Waffeln gebacken und im nächsten Raum konnten Adventsgestecke mit den Kindern gefertigt werden. „Uns ist wichtig, dass die Eltern mit ihren Kindern gemeinsam schauen und selbst aktiv werden“, sagt Karina Ihde. Es bestehe an solch einem Tag aber auch die Möglichkeit, mit den Erziehern ins Gespräch zu kommen. „Es ist eben eine familiäre Atmosphäre“, so die stellvertretende Leiterin.

Karina Ihde hofft, dass sie den nächsten Adventsmarkt schon im frisch sanierten Haus feiern kann. Seit langem ist geplant, das „Bärenhaus“ zu renovieren.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen