zur Navigation springen

Lesekompetenz fördern : Vorlesepaten begeistern Kinder

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Kindertagesstätte „Kinderland“ sucht weitere Paten / Heute Infoveranstaltung / Bund fördert Sprache und Integration in Kitas

Wenn Renate und Robert Siering in der Tür stehen, spitzen die Kleinen die Ohren. Seit fast drei Jahren freut sich die Awo-Kindertagesstätte „Kinderland“ in Güstrow über ihre ehrenamtlichen Vorlesepaten. Sie bereichern den Kita-Alltag mit ihren tollen Geschichten- und Märchenbüchern. Nicht nur die Kinder freuen sich, sondern die Paten selbst kennen mit der Zeit „ihre“ Kinder sehr gut und haben Freude daran, wie sich die Kinder weiter entwickeln. „Zu Beginn musste man sich erst mal vertraut werden, aber jetzt sind die Kinder ganz offen und haben schon ihre Lieblingsgeschichten“, erzählen Renate und Robert Siering, die im „Kinderland“ Vorlesepaten der ersten Stunde sind.


Leselust und -kompetenz wecken


Laut einer Befragung der Stiftung Lesen lesen zwei von drei Eltern in Deutschland ihren Kindern niemals vor. Laut einer weiteren Studie der Stiftung Lesen aus dem Jahr 2011 gibt es in Deutschland ca. 7,5 Millionen funktionale Analphabeten. „Deshalb will das Team unserer Kita schon früh mit der Prävention beginnen. Nichts weckt so sehr Leselust und Lesekompetenz wie Vorlesen und Erzählen“, sagt Dana Schestag, Projektkoordination „Frühe Chancen – Sprache und Integration“ in der Kita ,Kinderland’“. Deshalb seien Vorlesepaten so wichtig. Ehrenamtliche Vorleser lesen einer kleinen Gruppe von Kindern vor. Gemeinsam steigen die Kinder und der Vorlesepate in die Geschichte ein. Ein Buch wird vorgelesen und mit den Kindern über die Geschichten gesprochen.

So auch ein bis zwei Mal im Monat in der Güstrower Kita „Kinderland“. Hier gibt es zurzeit vier Vorlesepaten, die jeweils einer Kita-Gruppe angehören. „Da wir aber mehr als vier Kindergartengruppen haben, würden wir uns über weitere vorlesefreudige Unterstützung sehr freuen“, sagt Dana Schestag. Wer gerne die Neugier von Kindern wecken möchte und selbst viel Freude am Vorlesen hat, kann heute um 10 Uhr in die Kita kommen, um mehr über eine Vorlesepatenschaft zu erfahren. Weitere Informationen unter Telefon 0 38 43/ 33 21 41.

Unterdessen profitiert die Güstrower Awo-Kita „Kinderland“ vom Bundesprogramm „Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“ und wird jährlich mit 25 000 Euro gefördert – ein großes Plus für die Sprachentwicklung der Kinder in der Einrichtung. Der Bund stellt insgesamt für das Programm rund 100 Millionen Euro jährlich zur Verfügung. „Wichtig ist, Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung so früh wie möglich gezielt zu fördern und insbesondere bildungsferne Familien zu unterstützen“, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg. Ebenfalls gefördert durch das Bundesprogramm wird die Gesundheits-Kita „Sonnenblume“ in Laage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen