zur Navigation springen

Ganschower stutenparade : Vorbereitungen laufen für die Stutenparaden im Juli

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Bereits zum 21. Mal lädt das Gestüt Ganschow zu dem traditionellen Pferdesportereignis ein

Besonders freut sich Friedhelm Mencke auf die große freilaufende Herde am Schluss einer jeden Ganschower Stutenparade. „Dieses Schaubild ist mein Kind – es ist wirklich das Schönste, wenn sich die 80 bis 100 Tiere auf dem Platz zeigen und in die mecklenburgische Landschaft galoppieren“, schwärmt der Leiter des Gestüts. Bereits zum 21. Mal lädt Friedhelm Mencke zu den Ganschower Stutenparaden ein. An drei Veranstaltungstagen, dem 9., 16. und 22. Juli, werden in dem Gutower Ortsteil 20 Schaubilder präsentiert.

Zucht, Sport und Show werden in einem rasanten Wechsel dargeboten. „Der Mix macht es. So wird es traditionsreiche Bilder, wie etwa die Zweispännerquadrille, und neue Bilder geben“, gibt Friedhelm Mencke einen Ausblick. Zudem seien mehrere Gast-Akteure eingeladen. „Auch, weil es personell immer schwieriger wird, wir das Niveau aber beibehalten wollen“, sagt der Diplom-Agrar-Ingenieur und fügt hinzu: „Ich bin überzeugt, dass wir viele Zuschauer ansprechen werden.“ Der Vorverkauf laufe bereits seit Jahresanfang und die Nachfrage sei bis jetzt ungebrochen. „Gerade heute habe ich schon um kurz vor 7 Uhr einen Anruf erhalten. Dieses große und uneingeschränkte Interesse unserer Besucher macht uns glücklich“, zeigt sich der Gestütsleiter zufrieden. Den großen Zuspruch führt Mencke auch auf den ländlichen Charme und die familiäre Atmosphäre der Veranstaltung zurück. „Und das wollen wir auch nicht verändern“, fasst er zusammen.

Neben der freilaufenden Herde werde es auch viele andere Höhepunkte geben. „Beim Kampf der Zweispänner gibt es in diesem Jahr etwas Besonderes: Es wird mit Anika Köhn aus Groß Tessin eine junge Fahrerin geben, die mit ihren Shetlandponys an dem Wettkampf um den Wanderpokal teilnehmen wird“, gibt Friedhelm Mencke einen Vorgeschmack. Und für alle Pferdeliebhaber gibt es auch in diesem Jahr wieder bei jeder der drei Stutenparaden ein Fohlen zu gewinnen. Am ersten Veranstaltungstag wird das Chica sein, die am 14. März auf dem Gestüt zur Welt kam. „Mit Chica bekommt der Gewinner ein gutes Reit- und Sportpferd mit guten Zuchtvoraussetzungen“, wirbt, Friedhelm Mencke für die Teilnahme an der großen Tombola und hofft auf viele Besucher und perfektes Paradewetter.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2017 | 12:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen