zur Navigation springen

Konzert der Extra-Klasse : Vor wichtigen Entscheidungen Kraft tanken

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Mit einem Konzert geht am Sonnabend der 3. Meisterkurs Bratsche im Bürgerhaus Gottin zu Ende

svz.de von
erstellt am 16.Mai.2015 | 06:00 Uhr

Ein musikalischer Leckerbissen erwartet Musikfreunde am Sonnabend, dem 16. Mai, um 16 Uhr im Bürgerhaus in Gottin. Nach einem einwöchigen Meisterkurs Bratsche in der reizvollen Landschaft der Mecklenburgischen Schweiz präsentieren fünf Studenten der Weimarer Franz-Liszt-Hochschule ihr Können. Unter der sachkundigen Moderation ihres Professors Erich Krüger und in Begleitung der versierten Pianistin Lisa Gorstein spielen die jungen Musiker Perlen der Bratschenliteratur. Auf dem Plan stehen Stücke von Bach, Schumann, Schubert, Schostakowitsch, Hindemith und Franck.

Bereits zum dritten Mal weilt Krüger, seit 1997 Bratschen-Professor in Weimar, mit einem Meisterkurs in Gottin. Für den 60-Jährigen ist damit immer eine Rückkehr in die Heimat verbunden. Wurde er doch in Güstrow geboren und besuchte viele Jahre die Musikschule der Barlachstadt. Den größten Luxus, den der Professor und seine Studenten in der von blühenden Rapsfeldern und saftigen Wiesen geprägten Region vorfinden, ist, Zeit zu haben. „Eine Woche raus sein aus dem Getriebe der Hochschule, Gespräche führen, intensiv an Musikstücken arbeiten und ausführlich über Leistungen reden zu können, ist ein großer Gewinn“, bestätigt Krüger. Der Professor tritt die Reise in den Norden zumeist mit Studenten an, die vor wichtigen Weichen ihrer Entwicklung stehen. Wie etwa Charlotte Kirst, die am Montagabend den ersten Teil ihres Konzertexamens bestreitet, ihre Schwester Sophia, die noch in diesem Monat ihren Diplomabschluss meistern will oder Lucas Freund und Jonathan Kliegel, die vor wichtigen Vorspielen stehen und hoffen, einen Platz in einem Spitzenorchester ergattern zu können.

Alle loben unisono die herzliche Art, mit der die Mitarbeiterinnen des Bürgerhauses die jungen Musiker betreuen und gastronomisch versorgen. Davon können sich übrigens auch die Besucher des Abschlusskonzertes überzeugen. Denn neben musikalischen stehen auch kulinarische Köstlichkeiten auf dem Programm.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen