zur Navigation springen

Krakow am See : Von Streichkonzert keine Rede

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Luftkurort leistet sich einige kleinere Vorhaben und setzt wieder auf viel Kultur

2013 haben wir in Krakow am See wieder einige Vorhaben realisieren können. Drei besonders wichtige Investitionen möchte ich hier benennen. Unsere Wohnungsgesellschaft Wokra hat den Neubau des Wohngebäudes in der Ernst-Thälmann-Straße 17 mit sechs seniorengerechten Wohneinheiten fertig gestellt und an die Mieter übergeben. Vor gut einem Jahr war dort ein nicht mehr bewohnbarer Altbau. Unsere Seepromenade konnte durch den neuen Spielplatz am Seehotel aufgewertet werden. Die zahlreichen kleinen Nutzer zeigen uns, dass diese Entscheidung richtig war. Am 25. Oktober 2013 konnten wir dann das größte Vorhaben der letzten Jahre zur Nutzung übergeben: Der neue Sportplatz an der Dobbiner Chaussee steht seitdem den Schülern der Regionalen Schule mit Grundschule und dem Vereinssport zur Verfügung. Auf der Grundlage einer großzügigen Förderung durch das Land Mecklenburg-Vorpommern entstanden hier ein Fußball-Großfeld mit Kunstrasen, ein Kleinfeld mit Kunststoffbelag, eine 100-m-Bahn und Weitsprung- und Kugelstoßanlage.

Den Haushaltsplan für 2014 konnten wir bereits Anfang Dezember mit deutlicher Mehrheit der Stadtvertreter beschließen. Die Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuern bleiben stabil. Trotz Haushaltssicherungskonzept möchten wir weitere Investitionen vornehmen. Zwei größere Straßenbaumaßnahmen sind innerhalb des Bodenordnungsverfahrens Bellin in Vorbereitung. Der Weg von Marienhof nach Steinbeck sowie der Steinbecker Weg am Ortsrand von Bellin sollen ausgebaut werden.

In Krakow am See planen wir die Weiterführung des Ausbaus der Seepromenade bis zum Anglerplatz mit Betonsteinen und die Erneuerung des südlichen Gehwegs im Buchenweg. Zur Verkehrsberuhigung sollen im Buchenweg versetzt liegende Pflanzinseln ähnlich wie in der Plauer Chaussee eingebaut werden.

Neben weiteren Maßnahmen ist im Bodenordnungsverfahren Alt Sammit der Weg am Altdorfer See als Verbindung von Neu Sammit nach Krakow am See wieder eingeplant. In Charlottenthal steht noch die Teichsanierung auf dem Programm. Ebenso sind zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der freiwilligen Feuerwehr Ersatzbeschaffungen vorgesehen. Am Standort Bellin soll der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses weiter vorbereitet werden.

Kulturelle Höhepunkte werden im neuen Jahr das 33. Fischerfest, das 10. Altstadtfest, der 7. Mittsommernachtslauf, die 7. Ausgabe der Oldtimerrallye Hamburg-Berlin-Klassik, die Veranstaltungen des Krakower Karnevalsclubs sowie Promenadenkonzerte, kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen in der Alten Synagoge sein.

Auch im Jahr 2014 kann die Stadt Krakow am See erhebliche finanzielle Mittel zur Förderung der Kulturarbeit, der Kinder- und Jugendarbeit, sozialer Vereine, der Spielplätze und der Sportvereine bereitstellen. Die dafür vorgesehenen Mittel werden im Vergleich zu 2013 um 2300 auf 66 900 aufgestockt. Von einer angeblichen Reduzierung der Mittel in diesem Bereich kann also nicht die Rede sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen