zur Navigation springen

10. altstadtfest : „Von Krakowern für Krakower und Gäste“

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

„Von der ersten Minute an war unser Altstadtfest sehr gut besucht. Das Wetter spielte auch mit. Die Beiträge aller Vereine waren toll und die Besucher brachten gute Laune mit“, bilanzierte Sandra Schütz für die Organisationsmannschaft des Festes, das zum zehnten Mal stattfand. Keine Frage ist daher, dass es eine elfte Auflage geben wird.

Zur Eröffnung war dieses Mal auch erstmals Krakows alter und neuer Bürgermeister Wolfgang Geistert dabei. „Das freut uns, dass er jetzt wohl gemerkt hat, wie wichtig dieses Fest für Krakow am See ist und dass die Krakower es mit Hilfe vieler Unterstützer veranstalten“, so Sandra Schütz. Begrüßungsworte an die Besucher richtete aber auch Gustav von Westarp. Er kam mit den Goldberger Schützen zum Altstadtfest und ließ es sich nicht nehmen zu den Krakowern zu sprechen. Sandra Schütz: „Das war auch in Ordnung, war er es doch, der vor zehn Jahren zu den Ideengebern des Festes gehörte.“

Das Motto „Von Krakower für Krakower und Gäste“ war an vielen Orten nachzuweisen. So am Kuchenstand, für den ehemalige Chormitglieder 20 Kuchen gezaubert hatten. Auch die Modenschau von OK-Moden und Kerstins Welt kam gut an. Viel Beifall gab es für die Seniorentanzgruppe. Aber besonders für das Schalmeienorchester Malchin.

Mit der Moderation von Heiko Borngräber und seiner Diskomusik vergnügten sich die Krakower bis in die Sonntagnacht.


zur Startseite

von
erstellt am 02.Jun.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen