zur Navigation springen

Berufspraktika beendet : Von der Schulbank in den Beruf

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Schüler der 9. Klassen der Güstrower Richard-Wossidlo-Schule Güstrow absolvierten zweiwöchige Praktika

Das zweiwöchige Praktikum der 9. Klassen der Richard-Wossidlo-Schule endet heute. Insgesamt 33 Schüler schnupperten in den vergangenen zwei Wochen in verschiedenste Berufe in Güstrow und Umgebung hinein und sammelten Erfahrungen für das spätere Berufsleben.

Dominik Viehstädt hat sein Praktikum Spaß gemacht. Kabel verlegen, Durchbrüche bohren oder Elektrogeräte installieren. Zwei Wochen arbeitete Dominik beim Elektromeisterbetrieb HGM Borchert in Güstrow. „Meine Mitarbeiter waren sehr nett und mir hat alles gut gefallen“, sagt der 17-Jährige. „Man kommt bei diesem Beruf viel rum“, erzählt der Schüler der Klasse 9B. Er kann ein Praktikum bei Borchert nur empfehlen, besonders wenn man sich für Elektronik und Handwerk interessiere. „So etwas könnte ich bald auch beruflich machen“, erklärt der 17-Jährige.

Auch Amelie Loth hat ihr Praktikum positiv gestimmt. Die Wahl ihres Praktikumsbetriebs fiel auf eine Rechtsanwaltskanzlei in Güstrow. Das Praktikum sei für die 16-Jährige Schülerin der Klasse 9A der Wossidloschule sehr aufschlussreich gewesen, erzählt sie. „Ich habe Akten eingelesen und ins Archiv sortiert, Excel-Tabellen geschrieben und durfte an Verhandlungen von Bußgeld- und Strafverfahren teilnehmen“, beschreibt Amelie Loth. „Spannend und abwechslungsreich waren die Verhandlungen“, sagt sie. „Ich würde mein Praktikum jederzeit wieder in dieser Kanzlei machen, die Arbeit dort war vielfältig und interessant und hat mir viel Freude bereitet“, erklärt die Schülerin der 9A. Amelie Loth hat nun eine Ausbildung zur Justizfachangestellten im Blick.

Wossidloschüler Tim Wollbrecht verbrachte auch sein Praktikum in der Schule. In der Güstrower Kersting-Grundschule saß er im Unterricht der Klasse 4B und half den Schülern der Grundschule bei ihren Aufgaben. Er kontrollierte, rechnete Notendurchschnitte aus und beantwortete Fragen der Kinder. Außerdem betreute er schon vor Unterrichtsbeginn ein paar Kinder. „Viele der Schüler waren anfangs distanziert, aber nach einer Weile gingen viele auf mich zu“, erzählt der 15-Jährige. Bereits im vergangenen Jahr schnupperte Tim in der Grundschule „Georg Friedrich Kersting“ als Praktikant in den Lehrerberuf hinein. Schon damals war er sich sicher, mit Kindern arbeiten zu wollen. „Mir macht die Arbeit mit Kindern viel Spaß und ich finde den Beruf als Erzieher interessant und abwechslungsreich“, sagt der Schüler der 9A.

Die Schüler der 9. Klassen der Wossidloschule haben in ihren Praktika einiges gelernt, außerdem war es für alle ein weiterer Schritt ins bevorstehende Berufsleben. Auch für mich war es spannend. Als Journalistin auf Probe bei der SVZ in Güstrow konnte ich viele unterschiedliche Leute interviewen und eigene Artikel schreiben, die auch veröffentlicht wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen