zur Navigation springen

22. Güstrower Stadtfest : Volle Action auf zwei Bühnen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Ab Donnerstag Aufbau des 22. Güstrower Stadtfestes / Händler und Schausteller vom Markt bis zum Borwinbrunnen

Volles Programm erstmals wieder auf zwei Bühnen: Vom Marktplatz bis zum Borwinbrunnen erstreckt sich das 22. Güstrower Stadtfest vom 13. bis zum 15. Juni, ist nicht mehr wie in den vergangenen Jahren auf den Markt konzentriert. Die Händler- und Schaustellermeile zieht über Markt und Pferdemarkt bis zum Brunnen des Stadtgründers. „Das bedeutet mehr Aufwand und eine große logistische Herausforderung“, sagt Anett Zimmermann vom Stadtmarketing. „Ich finde es aber toll, dass sich der Veranstalter für diese Variante entschieden hat und bin auf die Resonanz gespannt.“

Bereits zum dritten Mal in Folge zeichnet die Güstrower Veranstaltungsagentur „pro-show events“ für das Stadtfest verantwortlich. „Aus Sicht der Stadt hat sich diese Agentur bewährt“, unterstreicht Anett Zimmermann und setzt auf eine weitere Zusammenarbeit. Ulrike Nitzschke von „pro-show events“ hat auch dieses Jahr wieder viele Güstrower Vereine, Schulen und Tanzgruppen in das Fest mit eingebunden. „Zum ersten Mal sind z.B. die Bläserklassen der ecolea-Schule mit dabei“, sagt sie. Am Borwinbrunnen spielen Sonnabend ab 12 Uhr Nachwuchsbands aus der Barlachstadt. Karen Larisch von der „Villa Kunterbündnis“ bietet Spiel und Spaß für Kinder am Pferdemarkt. „Der lokale Bezug spiegelt sich sehr gut wieder“, sagt Anett Zimmermann.

Als ein Höhepunkt wird es wieder Sonntag um 10 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst mit Chor, Bläserchor, Theaterstück und Predigt auf dem Markt geben. Bei der Premiere im vergangenen Jahr kamen mehr als 400 Besucher. „Die Resonanz war toll. Dieser Gottesdienst unter freiem Himmel ist auch eine gute Gelegenheit für Leute, die sonst nicht in die Kirche gehen“, sagt Ulrike Nitzschke.

Freitagabend geht es um 18 Uhr mit einer anschließenden Tanzparty auf der Bühne vor dem Rathaus los, Sonntagnachmittag klingt das Fest mit einem Musikprogramm aus. Rebus hat einen Sonderfahrplan eingerichtet. Zusatzbusse verkehren bis 1.30 Uhr nachts.

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jun.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen