zur Navigation springen

Welttag der kulturellen Vielfalt : Vielfältig und weltoffen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zwei Veranstaltungen am Tag der kulturellen Vielfalt in Güstrow / Theater für Toleranz, Freiheit und Solidarität

von
erstellt am 18.Mai.2015 | 05:00 Uhr

Der Welttag der kulturellen Vielfalt am Donnerstag, 21. Mai, verbindet in Güstrow mit gleich zwei Veranstaltungen Kultur auf ganz besondere Weise mit dem Hier und Heute, den ganz aktuellen Problemen der Zeit. „Tür auf! Theater für Toleranz, Freiheit und Solidarität“, heißt es ab 19.30 Uhr im Ernst-Barlach-Theater. Es ist eine Veranstaltung des Theaterfördervereins, die öffentlich zeigen soll, dass Güstrow eine kulturell vielfältige und offene Region ist, in der Menschen unterschiedlicher Herkunft, Hautfarbe und Religion miteinander leben können. Ein Benefizkonzert der Kreismusikschule und des Rotary Clubs beginnt bereits um 18 Uhr. Ziel ist es, Spenden für die vom Tornado heimgesuchte Stadt Bützow zu sammeln.

„Wir wollen ein Zeichen setzen, agieren und nicht nur reagieren, wenn Rechtsextreme in Güstrow aufmarschieren“, betont Heidemarie Beyer. Alle seien eingelanden, insbesondere diejenigen, die, warum auch immer, nicht auf die Straßen gehen und dennoch zeigen möchten, dass sie für eine offene und solidarische Stadt stehen, dass sie Asylbewerber und Flüchtlinge willkommen heißen, erklärt die Vorsitzendes des Theaterfördervereins. Geplant seien keine Reden. Das Programm mit Musikstücken, Liedern und Texten, dargeboten von Künstlern, Persönlichkeiten, Kindern und Jugendlichen aus der Region spreche für sich. Ditte Clemens liest Zitate zum Thema Toleranz, Sabine Moritz Texte aus „In meiner Not rief ich die Eule“ und Erwin Neumann aus Nachkriegstexten von Hermann Hesse. Der Iraner Hani Navaseri singt zur Gitarre. Mit Texten und Musikstücken komplettieren Schüler der Ecolea und der Kreismusikschule, Außenstelle Teterow, das Programm. Manfried Scheithauer erklärt die Entstehung des von ihm gestalteten Bühnenbildes, das als Postkarte zum Solidaritätspreis erworben werden kann. Landrat Sebastian Constien wird mit dem „Gebet der Vereinten Nationen“ die Veranstaltung abrunden. Der Eintritt ist frei.


Benefizkonzert für Bützow


Dies gilt auch für das Benefizkonzert mit dem Sinfonischen Blasorchester der Kreismusikschule vor dem Heizhaus (bei schlechtem Wetter im Hotel am Schlosspark). Die Idee kam aus der Musikschule. Um Unterstützung ließen sich die Rotarier nicht lange bitten. Rotary Club und Musikschule seien ein eingespieltes Team. Die einen sorgen für die Musik, die anderen für Getränke, Gegrilltes und andere kulinarische Köstlichkeiten. So könne sich stärken, wer anschließend ins Theater gehen möchte. „Wenn Güstrower etwas für Bützower tun wollen, sind wir dabei“, betont Dieter Heidenreich vom Rotary Club. Der Erlös und Spenden sollen helfen die Not, die die Zerstörungen durch den Tornado mit sich bringt, zu lindern.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen