Kindertag Güstrow : Vielerorts Kindertag gefeiert

Kerstin Daum und Andreas Gottschalk unterhielten die Kinder als Clowns Kiki und Lolle bei der Feier des Vereins Likita.
1 von 3
Kerstin Daum und Andreas Gottschalk unterhielten die Kinder als Clowns Kiki und Lolle bei der Feier des Vereins Likita.

Bärenhaus ließ Luftballons steigen, auf dem Reitplatz tummelten sich Clowns und der Wildpark lockte mit buntem Programm

von
01. Juni 2016, 21:00 Uhr

Das war er, der große Tag für unsere Kleinsten. Vielerorts wurde der nunmehr 66. internationale Kindertag begangen. So ließen die Kinder der Kita Bärenhaus zur Feier des Tages bunte Luftballons in den Himmel steigen. „In jedem Ballon steckte ein Wunsch der Kinder, der jetzt in den Himmel getragen und vielleicht von einem Finder erfüllt wird. Unsere Adresse haben wir zumindest drauf geschrieben“, erklärt Kita-Leiterin Kathrin Lüdecke.

Manch ein Kind wünschte sich einen Hund oder ein Pferd – viele Wünsche thematisierten aber auch den Kitaneubau im Bärstämmweg. „Viele wünschen sich, so wie ich, einen wunderschönen Spielplatz für die neue Kita“, weiß Lüdecke. Das Außenareal sei besonders wichtig, daher werde nun auch ein Ideenwettbewerb ausgerufen. Fünf Landschaftsarchitekten treffen sich heute vor Ort, um anschließend Ideen zu entwickeln. „Wichtig sind uns dabei unsere Spielinseln, auch eine Rollerbahn, einen Fußballplatz, ein Trampolin und eine Matschanlage wünschen wir uns“, verrät Kathrin Lüdecke. Bis es soweit ist, toben die Kinder auf dem Hortgelände in der Hamburger Straße, wo es gestern auch Wasserbombenzielwurf, Kinderschminken und Sonnenschirmbasteln gab.


„Spaß mit Clowns“ auf dem Reitplatz


„Wir kommen heut’ zusammen und wollen fröhlich sein“, gab Tagesmutti Yvonne Bauriedl aus Suckow im ersten Lied die Richtung vor. Im Verein Likita – Liebevolle Tagespflege in Güstrow und Umgebung – organisierte Tagesmütter waren am Morgen mit ihren Kindern auf das Gelände des Reitvereins am Sonnenplatz gekommen, um ein zünftiges Kinderfest zu feiern. Als Thema hatten die Tagesmütter „Spaß mit Clowns“ gewählt und entsprechend kostümiert und geschminkt kamen die großen und kleinen Gäste zum Feiern auf das Gelände. Nach einem Morgen-Picknick auf der Wiese und einem Morgenkreis mit viel Gesang und Spaß traten die beiden Clowns Kiki und Lolle, alias Kerstin Daum und Andreas Gottschalk, auf. Zum Schluss bekam jedes der Kinder eine rote Clownsnase geschenkt.

„In der Gemeinschaft feiert es sich am besten und deshalb haben wir uns hier am Sonnenplatz verabredet. Alles hat geklappt, sogar das Wetter hat prima mitgespielt“, resümierte Heike Rapke, stellvertretende Vorsitzende von Likita, den erlebnisreichen Vormittag.


Gezaubert und Tiere gestreichelt


Auch im Wildpark war ordentlich was los. Mehr als 1000 Kinder tummelten sich auf dem Gelände und vergnügten sich mit Tieren, Zauberern und Basteleien. Auch die Klasse 1 der Kersting-Grundschule aus Güstrow hatte war dabei. „Es ist einfach toll hier – alles ist so schön aufgebaut – die Kinder erleben hier einen wunderschönen Vormittag“, lobte Lehrerin Stephanie Krüger. Hatten die Jungen und Mädchen erst ihre Mützen mit kleinen Basteleien verschönert, ließen sie sich kurze Zeit später vom Clowntheater in den Bann ziehen. Frank Jeschke und Silke Rau bezogen nämlich die kleinen Besucher mit ein und so wurden sie zu großen Akteuren. Matthias Klotz vom Landesförderzentrum Hören zauberte mit ihnen auf der Bühne und bekam großen Applaus.

Begrüßt wurden die zahlreichen Kindergruppen am Eingang des Parks von Bär Oskar. Auf dem gesamten Areal konnten sie sich anschließend an verschiedenen Ständen vergnügen. „Damit es sich besser verteilt, bieten wir überall etwas an“, sagt Maren Gläser. So konnte ein Safari-Parcours absolviert oder auf mehreren Hüpfburgen getobt werden. Nachmittags gab es außerdem Ponyreiten und so manches Wissenswertes zu Bären, Eulen und Co. Die Kinder der ersten Klasse aus der Kerstingschule gingen schließlich noch schnell zu den Ziegen und nutzten den Spielplatz, bevor sie sich wieder auf den Heimweg machten. Gern wären sie noch länger geblieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen