Güstrow : Viele fahren mit umgetauschten „Lappen“

Als Busfahrer musste Lothar Wisseling seinen alten „Lappen“ umtauschen – daher ist der neue Schein erst von 1991.
1 von 3
Als Busfahrer musste Lothar Wisseling seinen alten „Lappen“ umtauschen – daher ist der neue Schein erst von 1991.

SVZ sucht die ältesten, noch gültigen Führerscheine – umgetauschte Dokumente laufen außer Konkurrenz.

von
26. August 2016, 05:00 Uhr

Bei unserer aktuellen Leseraktion suchen wir den ältesten, noch gültigen Führerschein im Landkreis Rostock und haben eine riesige Resonanz – fast im Minutentakt klingelt das Telefon oder schaut ein Leser in unsrer Redaktion in der Güstrower Domstraße 9 vorbei, um uns seinen alten „Lappen“ zu zeigen und am Ende der Rekordhalter zu werden.

Immer wieder stellen wir fest, dass Fahrerlaubnisprüfung und Ausstelldatum in den Dokumenten nicht identisch sind. Oftmals musste der Besitzer seinen ursprünglichen Schein in der Fahrerlaubnisbehörde umtauschen und erhielt einen nagelneuen Führerschein – diese suchen wir bei unserer Leseraktion nicht. Ihre Geschichten laufen außerhalb der Konkurrenz – wir wollen sie ihnen aber nicht vorenthalten.

„Ich habe als Busfahrer gearbeitet“, erzählt Lothar Wisseling bei seinem Besuch in unserer Redaktion. Der 84-Jährige erinnert sich, dass er in dieser Funktion seinen alten Führerschein habe umtauschen müssen. „Das wurde so gefordert, also habe ich einen neuen ausstellen lassen“, sagt Wisseling weiter. Noch heute fahre der Senior mit dem Auto. „Aber nur noch zum Einkaufen“, sagt Lothar Wisseling, der schon im November 1953 seine Fahrerlaubnis machte.

Auch Norbert Schulz (62) musste seinen Führerschein bereits umtauschen. „Ich weiß heute nicht mehr genau warum – das ist ja schon lange her“, sagt der Güstrower. Mit 18 Jahren habe er seine Fahrerlaubnis gemacht. „Ich darf alles fahren außer Bus“, fügt er stolz hinzu. Sein aktueller Führerschein ist aus dem Jahr 1972.

Auch Fredi Müntzel aus Laage darf alle Klassen außer Bus fahren. Seinen Führerschein hat er schon 1954 gemacht. „Ich hatte noch diesen ganz alten ,Lappen‘, der der gummiert war“, erinnert sich der 84-Jährige. „Ich bin dann mal in eine Kontrolle geraten und die Beamten stellten fest, dass der kaum noch zu lesen war. Sie haben mir geraten ihn umzutauschen“, erklärt der Laager weiter. Sein neuer und aktueller Führerschein im typisch pinken Design wurde am 20. Januar 1992 in Güstrow ausgestellt. Bis heute fährt der Senior „unfallfrei“, wie Fredi Müntzel betont.

Auch Günter Meyer beteiligte sich an der Leseraktion. „Ich habe meinen Führerschein beim VEB Kraftverkehr Güstrow 1955 für Krad und Lkw gemacht“, schreibt der heute 79-Jährige in einem Leserbrief an unsere Redaktion. Sein aktueller Führerschein wurde nach einem Umtausch jedoch erst am 17. März 1987 in Güstrow ausgestellt. Er fahre fast täglich mit seinem Auto – seine Weste im Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg sei aber bislang immer sauber geblieben, schreibt SVZ-Leser Günther Meyer weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen