zur Navigation springen

Landwirtschaft : Viel frische Luft für Kalb und Kuh

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Produktivgenossenschaft „Am Schmooksberg“ aus Diekhof baut Milchviehhaltung aus / Künftig 460 Kühe / 2,1 Millionen Euro investiert

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Das neue Melkhaus ist fertig. Statt des Fischgräten-Modells gibt es nun eines mit Namen „Side by Side“, auch Parallel-Melkstand genannt. Zwölf Kühe an beiden Seiten werden gleichzeitig gemolken. Ein paar Tage brauchten die Tiere, um sich an die neue Situation zu gewöhnen. „Inzwischen funktioniert es wunderbar“, betont Hans-Jürgen Schlack, Vorstandsvorsitzender der Produktivgenossenschaft (PG) „Am Schmooksberg“, und spricht von enorm verbesserten Arbeitsbedingungen für Tier und Mensch. Rund 2,1 Millionen Euro investiert die PG in die Milchproduktion. Im Juni soll alles fertig sein.

1986 war die Stallanlage in Plaaz gebaut und Ende der 1990er-Jahre neueren Anforderungen angepasst worden. Vor drei Jahren hatte man entschieden, richtig zu investieren. Es gibt die Stallanlage und viel Grünland. Außerdem gehöre die Milchproduktion hierher und passe zu Mecklenburg, erklärt der Vorstandsvorsitzende. Aus heutiger Sicht mache man gerade alles richtig. Der Milchpreis ist mit gut 41 Cent pro Kilogramm annehmbar, obwohl der Landwirt ahnt, dass es mit dem Preis wieder bergab gehen könnte. Und das Unternehmen stellt sich auf die neue Situation ein, wenn 2015 die Milchquote in Europa wegfällt. Dann, so denkt Schlack, wird es über „Masse und Klasse gehen“. Er rechnet damit, dass die Tiere unter den neuen komfortablen Bedingungen zwei bis drei Liter mehr Milch am Tag geben könnten. Knapp 9500 Kilogramm Milch pro Tier und Jahr sind derzeit die Marke bei der PG.

Fürs Wohlfühlen erhält jede Milchkuh ihre Tiefliegebox, wo sie auf gehäckseltem Stroh liegt. Außerdem wird für viel frische Luft gesorgt und die Wege zum Melkstand sind kurz. Dazu werden die vorhandenen Ställe derzeit umgebaut und mit einem Anbau versehen. So wird Platz für künftig 450 Milchkühe geschaffen. Derzeit sind es 325. Der Nachwuchs für die Aufstockung des Bestandes wächst im eigenen Unternehmen heran. Der Kälberstall – nach modernsten Gesichtspunkten gestaltet –, ist bereits fertig und bietet den Tieren ebenfalls viel Luft. „Die Kälber wachsen und gedeihen, sind gesund. Man kann richtig sehen, wie gut es ihnen geht“, schwärmt der Landwirt. Rund 750 Tiere vom Kalb über Sterken bis zur Milchkuh – übrigens schwarzbunte Holstein-Friesian – stehen in den Ställen. Das Futter wächst zu einem großen Teil auf den Äckern der Genossenschaft. Bewirtschaftet werden 1800 Hektar. 21 Mitarbeiter beschäftigt die PG „Am Schmooksberg“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen