zur Navigation springen

Uwe-Johnson-Bibliothek Güstrow : Videospielprüfung live vor Ort

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Videospiele und Jugendschutz: Veranstaltung morgen in der Güstrower Uwe-Johnson-Bibliothek

Die Uwe-Johnson-Bibliothek präsentiert am Freitag ab 19 Uhr bei freiem Eintritt ab 16 Jahren (!) ein besonderes Veranstaltungsformat. In einer Live-Videospielprüfung wird der oberste Vertreter der Landesjugendbehörden bei der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) zusammen mit dem Publikum Altersfreigaben von Videospielen diskutieren und erläutern. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“ statt.

Warum werden manche Spiele eigentlich mit einer bestimmten Altersfreigabe versehen? Wer prüft denn da, und nach welchen Kriterien? Vor allem bei den Spielen zwischen sechs und zwölf Jahren sind die Übergänge meist fließend.

Das audio-visuelle Medium Videospiel erfreut sich großer und steigender Beliebtheit, in und außerhalb der Bibliotheken, betont Bibliotheksmitarbeiter Tilmann Wesolowski. Allein in Güstrow seien dauerhaft gute zwei Drittel der knapp 300 Spiele entliehen. Mit dem steigenden Interesse seien auch die Handlungsstränge und Erzählungen in den Spielen komplexer geworden und würden zunehmend Lesekompetenzen, so Weselowski. Im Gegensatz zum Film seien Videospiele zudem interaktiv und beziehen den Nutzer mit ein. „Ein Spieler ist also nicht nur Rezipient eines feststehenden Inhalts, sondern kann als Akteur in die Handlung eingreifen, die Spielwelt gestalten und so neue Bedeutungszusammenhänge konstruieren“, erklärt Wesolowski weiter.

Die Uwe Johnson-Bibliothek freue sich, ein schon auf den „Gamescon“ erfolgreich erprobtes Format in Kooperation mit den Landesjugendbehörden anbieten zu können: eine interaktive Live-Prüfung von Videospielsequenzen. Dabei zeigt der Ständige Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden bei der USK, Uwe Engelhard, die Prüfung und Einordnung der Altersfreigaben. Es werden Sequenzen gemeinsam bewertet, die Kriterien der Bewertung erläutert und das Publikum kann auch selbst zum Controller greifen und spielen. Natürlich bleibt auch Zeit für Fragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen