zur Navigation springen

Schweres Unglück bei Hoppenrade : Video: Scheune stürzt bei Abrissarbeiten ein - Bauarbeiter unter Trümmern

vom

In der Nähe von Hoppenrade (bei Güstrow) ist es am Vormittag zu einem schweren Unglück bei Abrissarbeiten auf einem Privatgrundstück gekommen.

svz.de von
erstellt am 17.Jun.2017 | 12:50 Uhr

Ein abrissfähiges Gebäude stürzte plötzlich in sich zusammen. Ein Bauarbeiter, der sich gerade im Inneren befand, wurde unter den Trümmern verschüttet und schwer verletzt. Zu dem Unglück kam es nach Polizeiangaben gegen 10 Uhr auf einem Privatgrundstück in dem kleinen Ort Nienhagen bei Hoppenrade.

Wie ein Sprecher mitteilte, sollte heute der Abriss der Scheune beginnen, nachdem in den vergangenen Tagen dafür alles vorbereitet worden war - sprich Entkernungs- und Beräumungsarbeiten. Offenbar wegen vorhandener Instabilität stürzte das komplette Gebäude plötzlich ein. Ein Mitarbeiter befand sich zum Unglückszeitpunkt in der Scheune und wurde verschüttet.

Die übrigen Kollegen konnten ihm nicht helfen und verständigten Rettungskräfte. Kurz darauf trafen Freiwillige Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst ein. Die Helfer befreiten den Mann aus den Trümmern. Er kam mit einer schweren Verletzung an Becken und Bein per Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Rostock.

Die Kriminalpolizei hat an der Unfallstelle Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten prüfen, wie es zu dem Einsturz kommen konnte und ob möglicherweise eine strafrechtliche Relevanz infrage kommt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen