Gutower Denkmalpflege : Unterwegs in der ganzen Republik

<fettakgl>André Ruge, Tobias Kroll und Nicole Hiller</fettakgl> (v. l.) von der Gutower Denkmalpflege Jähne bei der Auswertung der Schadenskartierung an einer Jugendstiltür der Kunsthalle Mannheim.<foto>Christian Menzel</foto>
1 von 2
André Ruge, Tobias Kroll und Nicole Hiller (v. l.) von der Gutower Denkmalpflege Jähne bei der Auswertung der Schadenskartierung an einer Jugendstiltür der Kunsthalle Mannheim.Christian Menzel

St. Petri Kirche zu Ratzeburg, Lessing-Theater Wolfenbüttel, Klosterkirche St. Trinitatis zu Neuruppin oder Schloss Willigrad- die in Gutow ansässige Denkmalpflege Jähne GmbH Güstrow ist deutschlandweit im Geschäft.

svz.de von
29. Januar 2013, 11:20 Uhr

Gutow | St. Petri Kirche zu Ratzeburg, Lessing-Theater Wolfenbüttel, Klosterkirche St. Trinitatis zu Neuruppin oder Schloss Willigrad - die in Gutow ansässige Denkmalpflege Jähne GmbH Güstrow ist deutschlandweit im Geschäft. Im 22. Jahr seiner Firmengeschichte ist das Unternehmen dabei, wenn 250 Jahre alte barocke Kirchentüren restauriert oder mehr als 100 Jahre alte historische Holzveranden aufwändig instand gesetzt werden. "Mit unserer Arbeit bestimmen wir die Qualität der Denkmalpflege in Deutschland mit", sagt Geschäftsführer Lutz Jähne stolz.

Zwar seien die reinen Denkmalpflege-Firmen im Vergleich zu Bauunternehmen überschaubar, der Konkurrenzkampf sei deshalb nicht minder stark. Meist treffen sich alle bei Submissionen wieder und stellen fest, dass sie preislich nicht weit auseinander liegen. "Aber den Zuschlag erhält meist das kostengünstigste Angebot, sowohl von der öffentlichen als auch von privater Hand", weiß Lutz Jähne. Er beschäftigt 20 Mitarbeiter - Tischler, Schlosser, Maler -, davon vier Azubis. Von Maurern und Zimmerleuten hat er sich in den Jahren getrennt. "Mir war wichtig, dass wir weitgehend witterungsunabhängig arbeiten können. Das erhöht auch die Planungssicherheit", so der Chef. Der sieht übrigens in der Arbeit an hochwertigen Denkmalpflegeobjekten einen angenehmen Nebeneffekt: "Wir arbeiten meist mit Architekten, Restauratoren und anderen Denkmalpflegefirmen zusammen. Da gibt es für uns permanent die Möglichkeit zur Qualifizierung und Weiterbildung."

Zwei grundsätzliche Richtungen sieht Jähne in seinem Geschäft. "Da ist einmal die Restaurierung von Objekten, in denen wesentliche originale Substanz vorhanden ist", sagt er. Zum anderen steht oft die Aufgabe, ein Objekt nach originalem Vorbild wieder herzustellen. Als Herausforderung kommen bei einigen Objekten dazu, in die originalen Fenster oder Türen moderne technische Anforderungen an Wärme-, Schall-, Brand- und Einbruchschutz zu realisieren. Da stellten die Fenster am mehr als 100 Jahre alten Wolfenbüttler Theater, die zu einer viel befahrenen Straße zeigen, eine besondere Herausforderung dar. Steht die Wiedereröffnung des Theaters in der niedersächsischen Stadt bevor, so werden gegenwärtig in der Gutower Werkstatt zwei Jugendstiltüren der Kunsthalle Mannheim restauriert. Interessant findet Jähne den Auftrag, in drei repräsentativen Bürgerhäusern in Prenzlau eine historische Treppenanlage und fast 1000 Quadratmeter Holzfußböden aufzuarbeiten. Auf Schloss Willigrad ist die Firma dabei, Holzveranden aus dem Ende des 19. Jahrhunderts aufwändig zu rekonstruieren. Und in Ratzeburg werden die vier großen Türanlagen der Kirche nach erfolgter Bearbeitung in den nächsten Tagen wieder eingebaut.

Trotz auswärtiger Arbeitsstellen bleibt die Denkmalpflege Jähne in Gutow verwurzelt. Da kommen Bürger mit kleinen Anliegen vorbei oder besichtigen die Steppkes der örtlichen Kita regelmäßig den Betrieb. Ist auf dem Spielplatz etwas entzwei gegangen, repariert die Firma. "Am 1. Juni feiert die Gemeinde mit einem Dorffest 50 Jahre freiwillige Feuerwehr und 20 Jahre Anglerverein. Zu Vorbereitung der Fete haben auch wir schon unsere Aufgaben erhalten", schmunzelt Lutz Jähne.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen