zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

18. November 2017 | 07:50 Uhr

Und es läuft und läuft…

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kritzkower beklagt Untätigkeit des Wasserversorgers / Schaden heute beheben

von
erstellt am 25.Aug.2014 | 23:30 Uhr

Wo die Lindenallee auf die Dörpstraat in Kritzkow trifft sprudelt es seit Freitag. „Ein Rohrbruch, nicht der erste an der Stelle, aber keiner unternimmt etwas“, schildert Rainer Hillay das Problem.

Er habe am Freitagabend das Malheur bemerkt und sofort den Wasserversorgungs- und Abwasserverband (WAZ) und Eurawasser informiert. „Es kam jemand aus Laage heraus und hat sich die Sache angesehen und das war es“, wundert sich der Kritzkower. Man habe nichts weiter tun können, als zumindest den Gulli, in den nun seit Freitag das Wasser läuft, zu reinigen, damit das Nass auch ablaufen kann, berichtet Rainer Hillay. Der Kritzkower fürchtet um die erst vor wenigen Jahren sanierte Straße. „Das Problem wird doch mit jedem Tag nur größer“, betont Rainer Hillay und fürchtet eine Unterspülung der Straße.

Auf SVZ-Nachfrage bestätigt Gabi Kniffka, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Eurawasser Nord GmbH, dass im Kreuzungsbereich zwischen der Asphaltfuge Wasser austritt. Dieses laufe „geordnet in die Straßenentwässerung ab“. „Eine Beeinträchtigung der Trinkwasserversorgung in Druck und Menge bestand und besteht aktuell nicht“, erklärt Kniffka. Der Rohrschaden sei an einer Versorgungsleitung DN 80 (also acht Zentimeter Durchmesser/Baujahr 1980) aufgetreten, die im Kreuzungsbereich im Schutzrohr verlegt ist. Eine Reparatur des Schadens erfordere einen erhöhten Aufwand. Auch gebe es zuvor Abstimmungsbedarf. Deshalb habe man nicht sofort reagieren können. Eine Reparatur kündigt die Eurawasser-Pressesprecherin für heute an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen