zur Navigation springen

Kultur aktuell 2015 : Über 30 Künstler gratulieren zum Jubiläum

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kultur aktuell 2015: Vorhaben der Galerie Teterow / Große Schau zum 25. Geburtstag / diesen Freitag erste Vernissage

Der Höhepunkt im diesjährigen Ausstellungsprogramm der Galerie Teterow liegt im Sommer. Mit der groß angelegten Ausstellung „Ein Vierteljahrhundert“ soll das 25-jährige Bestehen der fest in der Region verwurzelten Galerie gefeiert werden. Geplant ist eine Schau mit über 30 Künstlern, die Werke der Malerei, Grafik und Skulptur zeigen. Unter den Ausstellern finden sich zahlreiche Künstler aus der Region wie Lars Lehmann aus Güstrow, Malte Brekenfeld aus Repnitz oder Feliks Büttner aus Rostock.

So bunt wie die künstlerischen Handschriften sind, so turbulent ging es auch in den Anfangsjahren der Galerie zu. Die Gründung erfolgte im Frühjahr 1990 in nicht mehr benötigten Büroräumen des Neuen Forums. Angeschlossen war der kleine Kunstsalon zunächst an das Thünenmuseum Tellow. „Nach der Kreisgebietsreform 1994 kam die Galerie zur neu gegründeten Kulturstiftung ‚Teterower Kreis’“, erinnert sich Sylvia Henschel, die die Leitung im Juli 1990 übernommen hatte. Als die Kulturstiftung vor der Auflösung stand, wechselte die Galerie in die Trägerschaft der städtischen Freizeit- und Naherholungs GmbH. „Ein Meilenstein in unserer Entwicklung war der Umzug in Räumlichkeiten am Kamp. Die Ausstellungsfläche verdoppelte sich, und auf dem geräumigen Hof konnten wir Feste feiern und größere Kunstwerke präsentieren“, erinnert sich die Galeristin. In ein gesichertes Fahrwasser kam die Galerie, als der 1999 gegründete Kunstverein Teterow Anfang der 2000er-Jahre die Trägerschaft übernahm. Ein neues Kapitel wurde im August 2013 aufgeschlagen, als die Galerie in den sanierten Bahnhof wechselte. Betrug die Galeriefläche zur Gründung 1990 ganze zwölf Quadratmeter, so stehen jetzt zirka 250 Quadratmeter für wechselnde Ausstellungen von regionalen und internationalen Künstlern aller Genres zur Verfügung.

Zur ersten Ausstellung 2015 werden ab Freitag – die Vernissage beginnt um 19.30 Uhr – Werke des Malers und Grafikers Matthias Steier vorgestellt. „Als ‚Adjutant’ von Werner Tübke hat Steier an dem gigantischen Bauernkriegsgemälde in Bad Frankenhausen mitgewirkt und dort seine handwerkliche Meisterschaft perfektioniert“, erzählt Sylvia Henschel.

Den Staffelstab zur zweiten Ausstellung übernimmt am 13. März Falko Behrendt. Der in Torgelow geborene und heute bei Hamburg lebende Künstler zeigt Arbeiten auf Papier sowie Keramik und Skulpturen. Daran schließt sich ab 8. Mai eine Gemeinschaftsausstellung an. „Zu Malerei und Grafik von Otto Möhwald stellen wir Amulette von Coco und Metallobjekte von Birger Radsack“, erläutert die Galeristin. Nach der Jubiläumsausstellung (3. Juli bis 5. September) geht es am 11. September mit einer Ausstellung hintergründiger, skurriler und grotesker, aber auch poetischer Arbeiten des Potsdamer Künstlers Rainer Sperl weiter. Die letzte Ausstellung des Jahres bestreiten ab 7. November Brit Kolleß mit Schmuckarbeiten und die Bühnen- und Kostümbildnerin Ella Späte, die einen Raum der Galerie in eine Theaterbühne verwandeln wird.

Die Öffnungszeiten der Galerie im Bahnhof haben sich übrigens geändert: Dienstags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 16 Uhr ist ab Sonnabend geöffnet.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen