zur Navigation springen

REgionalschule Krakow am See : Tschüß Schulalltag – Hallo Ferienzeit!

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Sommerfest zum Abschluss des Schuljahres in der Regionalen Schule Krakow am See: Spaß beim Staffellauf und auf der Hüpfburg

Die Tage sind gezählt. Morgen gibt es die Zeugnisse. Ein Schuljahr ist zu Ende. Das feierten gestern die Schüler und Lehrer der Regionalen Schule mit Grundschulteil in Krakow am See. Schon im vergangenen Jahr hatte es ein großes Fest gegeben. Damals war der 40. Geburtstag der Schule . Diesmal feierte man auch ohne Jubiläum und so soll es auch künftig gehandhabt werden. Alle Schüler von der ersten bis zur neunten Klasse nahmen daran teil.

Der Tag begann mit einen gemeinsamen Frühstück in den jeweiligen Klassenverbänden. Es folgte ein Festprogramm, zu dem sich alle Schüler anmelden und ihr Talent auf der Bühne bringen konnten. „Die Schüler boten Line Dance und spielten verschiedene Sketches. Der Renner waren aber die Schüler Eric Pulter und Paul Kleeberg, die einen Rap-Song performten. Danach gab es tosenden Applaus“, berichtet Schulleiterin Heike Watzke. Es habe vorher so viele Anmeldungen gegeben, dass man überrascht und erfreut großen Zuspruch unter der Schülerschaft registrieren konnte, so die Schulleiterin.

Dem Festprogramm schloss sich ein Staffellauf an. Es gingen vier Staffeln mit jeweils 14 Schülern – individuell zusammengewürfelt aus verschiedenen Klassen – an den Start. Für die Siegerstaffel gab es Süßigkeiten.

Auf dem Schulhof gab es viele Stände. Jede Klasse hatte die Aufgabe, irgendwie zur Unterhaltung an diesem Vormittag beizutragen. So gab es Stände, an denen Äpfel gefischt werden konnten. Schüler konnten basteln, die Frisbeescheibe schleudern oder Fußball auf einen Kleinfeld spielen. Die Schüler der 9. Klasse hatten sich gleich zwei Dinge ausgedacht. Einige Mädchen schminkten die Gesichter jüngerer Schüler. Andere übernahmen die Verantwortung für ein Grillbüfett. Der Erlös floss in die Klassenkasse. „In jeder Klasse haben sich die Schüler etwas ausgedacht, was ihrem Alter entspricht“, sagt Heike Watzke.

Auch eine Hüpfburg hatte die Schule gemietet. Gegen Mittag ließen die Schüler zum Abschluss viele bunte Ballons aufsteigen. In ihnen befanden sich Zettel mit kleinen Nachrichten.

Anders als im vergangenen Jahr beim Geburtstagsfest, bei dem viele örtliche Vereine und außerschulische Partner dabei waren, hatten es diesmal die Schüler selbst in die Hand genommen. „Ein Fest von Schülern für Schüler“, betont Heike Watzke.

Die gesamte letzte Schulwoche ist für die Krakower Schüler jedes Jahr etwas Besonderes. „Leider konnten wir unsere Planung diesmal nicht ganz umsetzen“, berichtet die Schulleiterin. Am Montag sollten die Schüler der 5. bis 9. Klasse ein Schwimmfest in der Krakower Badeanstalt erleben. Wegen des Regens sei nichts daraus geworden. Auf dem Programm stand bzw. steht für alle Klassen ein „Aufräumtag“. Die Klassenräume werden aufgeräumt und umdekoriert. Außerdem gab und gibt es individuelle Jahresabschlussfeste der einzelnen Klassen in der Schule. Auch für Wandertage – unter anderem nach Berlin und Potsdam – bietet die letzte Schulwoche vor den Ferien Gelegenheit.

In der Krakower Schule lernen im zu Ende gehenden Schuljahr von 183 Schülern. Im kommenden Schuljahr werden es voraussichtlich 185 Mädchen und Jungen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen