zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

18. Oktober 2017 | 22:37 Uhr

Jugend Musiziert : Trotz Panne zum Bundessieg

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Die Güstrower Popsängerin Angela Khachatryan holt den 1. Preis des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ nach Hause.

von
erstellt am 18.Mai.2016 | 21:04 Uhr

Da schlug der Güstrowerin Angela Khachatryan am Sonntag das Herz bis zum Hals und das nicht, weil sie kurz vor ihrem Auftritt für den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ stand, sondern weil auf dem Weg dahin ihr Auto den Dienst versagte. „Wir wollten auf dem Weg von Güstrow nach Kassel noch meine Schwester in Hamburg abholen, als das Auto streikte“, erzählt die 18-Jährige und fügt hinzu: „Zwei Stunden sind wir in Hamburg stecken geblieben, haben uns dann das Auto von meiner Tante geborgt und kamen am Ende gerade noch rechtzeitig.“

Auch für Musikschullehrer Stephan Bordihn eine Zitterpartie: „Ich war selbst ganz schön nervös. Zum Glück war sie am Sonntag als letzte in ihrer Altersgruppe an der Reihe, kam noch rechtzeitig eine Minute vor Beginn des Soundchecks an und wir hatten noch Gelegenheit uns zu beruhigen“, beschreibt der Gesangslehrer die letzte Stunde vor dem großen Auftritt vor der Jury des Bundeswettbewerbs. „Es war schon sehr aufregend und für uns beide auch die erste Teilnahme am Bundeswettbewerb“, sagt Bordihn weiter.

Er habe seiner Schülerin gesagt, sie solle Spaß haben und den Moment auf der Bühne genießen. „Ich wollte einfach mein bestes geben und ich hatte ein gutes Gefühl bei meinem Auftritt“, sagt Angela Khachatryan und fügt hinzu: „Es war der letzte Auftritt in dem Wettbewerb und das hatte auch irgendwie etwas befreiendes.“ Gesangslehrer Stephan Bordihn weiß um die Stärken seiner Schülerin: „Angelas Stärke ist die Emotion. Sie hat sich wohl gefühlt und für die Leute aus vollem Herzen gesungen.“ Das honorierte am Ende auch die Wettbewerbsjury mit 24 Punkten. „Das ist schon erstaunlich. In Hamburg oder Berlin gibt es sogar Pophochschulen – toll das eine Popsängerin aus Güstrow das Rennen gemacht hat“, ist Bordihn begeistert. Das Ergebnis für die Altersgruppe 5, in der Angela mit ihren 18 Jahren angetreten ist, wurde am Dienstagabend bekanntgegeben. Zu dem Zeitpunkt war die Brinckmanschülerin schon wieder zu Hause, um sich um ihr kaputtes Auto zu kümmern. „Sie hat den ersten Platz gemacht und ich durfte ihr die Botschaft überbringen – am Telefon“, berichtet Stephan Bordihn stolz.


Die Musik als Hobby beibehalten

Nun habe er die Urkunde und ein kleines Präsent für Angela im Gepäck, dass er ihr bei ihrer nächsten gemeinsamen Musikstunde am Freitagnachmittag in der Güstrower Kreismusikschule überreichen möchte. Auch hier ist man stolz auf seinen Schützling. „Der 1. Preis ist etwas ganz besonderes – für Angela und auch für uns als Musikschule“, sagt Schulleiterin Ulrike Bennöhr und fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr. Das ist auch ein Erfolg der guten Teamarbeit.“ So habe beispielsweise auch der Förderverein der Musikschule den zusätzlichen Unterricht von Angela finanziell unterstützt. „Ohne meine Lehrer wäre ich nicht so weit gekommen. Mit viel Leidenschaft haben sie sich eingebracht, haben mir viel geholfen und mir Tipps zur Verbesserung gegeben. Ich habe das nur ausgeführt“, sagt Angela Khachatryan bescheiden und dankbar. Nun steht erst einmal das Abitur für die Brinckmanschülerin an, die noch nicht sicher ist, was sie danach studieren wird. Eines weiß sie aber: „Musik wird es nicht. Das möchte ich mir als Hobby behalten. Ich mag die Freiheit und die Improvisation“, sagt die Gymnasiastin. „Schade eigentlich, dass Angela jetzt schon ihr Abitur macht – wir hätten sie gerne noch etwas länger an der Musikschule behalten“, sagt Ulrike Bennöhr mit einem Lächeln.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen