zur Navigation springen

Klubhaus am Inselsee : Traditionshaus startet neu durch

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrow Klubhaus am Inselsee ab Sonntag wieder geöffnet / Neue Betreiberin Ulrike Nitzschke freut sich auf Gäste

Frisch saniert und mit einem neuen Konzept startet das traditionsreiche Klubhaus am Inselsee in Güstrow neu durch. In den vergangenen vier Wochen wurde gewerkelt und gearbeitet. Nun ist bis auf Restarbeiten, die bis zum Wochenende getan werden, alles fertig. Am kommenden Sonntag ist es dann so weit: Das Klubhaus wird mit neuem Besitzen wieder eröffnen. Ab 11 Uhr wird zudem erstmals ein warmer Mittagstisch angeboten.

Die neue Betreiberin Ulrike Nitzschke freut sich, dass alles gut geklappt hat: „Es waren viele fleißige Helfer vom Verein mit am Werk, so dass wir nun öffnen können.“ Eine offizielle Eröffnung ist dann Ende Februar geplant. Am 1. Januar war die Übergabe der bisherigen Betreiber des Klubhauses, Eleonore und Helmuth Thiel, an Ulrike Nitzschke erfolgt. 15 Jahre lang hatten sie das Haus für den Wassersportverein Güstrow (WVG) geführt. „Gleich am 2. Januar haben wir mit den Sanierungsarbeiten begonnen“, sagt die neue Betreiberin.

Reinert Kuschick ist in der vergangenen Woche extra aus Bad Salzuflen gekommen, um zu helfen. Der Güstrower Segler ist Maler von Beruf und hat seine Freizeit gern für „seinen Verein“ im Klubhaus eingesetzt. Die Toilettenräume erhielten ein neues Gesicht – Wände wurden tapeziert und gestrichen, zum Teil gefliest. „Das war dringend notwendig“, so Ulrike Nitzschke. Die Küche wurde grundlegend gereinigt und so manches Detail im Klubhaus erstrahlt nun in neuem Glanz. Und nicht zuletzt wurde der Fußboden im Gastraum erneuert. „Hier wurde Vinyl gelegt, der durch seine Maserung fast mit Holz zu verwechseln ist. Aber der ist wesentlich pflegeleichter“, sagt Ulrike Nitzschke. So ist alles für die Gäste vorbereitet. In den vergangenen Tagen wurde in der Küche lediglich für die Helfer gekocht. Ab Sonntag soll sie täglich wieder für Gäste in Benutzung sein.

Ulrike Nitzschke möchte das Haus mit bester Lage, auf der Stadtseite direkt am Inselsee, als Speisegaststätte wieder beleben. Bisher hatte es eher ein Imbissangebot gegeben und selten warme Gerichte. Die 43-Jährige aber hat nun bereits einen Speiseplan entworfen. An den Wochentagen wird sie ab 17 Uhr öffnen und warme Gerichte anbieten. Sonnabends wie sonntags ist bereits ab 11 Uhr geöffnet. Gut bürgerliche Küche möchte die Güstrowerin anbieten, nachmittags natürlich Kaffee und Kuchen. „Wir werden für unser Konzept auch Personal einstellen müssen. Denn der Biergarten soll ebenfalls wieder genutzt werden“, sagt die 43-Jährige. Vorerst will es Ulrike Nitzschke ohne einen Ruhetag probieren, somit täglich das Klubhaus offen halten.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen