Stadtvertretung Güstrow : Torsten Renz vor dem Sprung aufs Präsidentenamt

Heute konstituiert sich die Stadtvertretung Güstrow / Alle Fraktionen bestätigen eine positive Gesamtstimmung

svz.de von
03. Juli 2014, 06:00 Uhr

„Alles neu macht der Mai!“ Deshalb konstituiert sich heute um 18 Uhr im Güstrower Bürgerhaus die am 25. Mai gewählte Stadtvertretung Güstrow. Nun gut, alles ist nicht neu, denn einige Stadtvertreter wie Torsten Renz, Hartmut Reimann, Jens-Hagen Schwadt, Gerhard Jacob oder Sascha Zimmermann haben schon eine oder mehrere Legislaturperioden hinter sich.

Aber das meiste ist neu: So hat die Stadtvertretung nur noch 29 statt 37 Mitglieder, weil Güstrow unter die 30 000-Einwohnerzahl gesunken ist.

Neu wird das Präsidium sein, denn z.B. der bisherige Stadtpräsident, Friedhelm Böhm, wurde nicht gewählt. Außerdem: Als stärkste Kraft soll die CDU (10 Sitze, 32,80 Prozent) dieses Mal den Posten besetzen. So ist es zwischen den Fraktionen abgesprochen. Kandidat für das Amt des Stadtpräsidenten ist Torsten Renz. Für Renz, der 15 Jahre die CDU-Fraktion geführt hat, ist das eine neue Herausforderung. Parteiübergreifend zu wirken, das zu können habe er bereits in den vergangenen Jahren bewiesen, nennt er eine der neuen Aufgaben. Dazu kommt, dass er die Stadt öffentlich zu repräsentieren hat.

Die SPD als neue zweitstärkste Kraft (7, 22,94) stellt den 1. Stellvertreter im Präsidium. Hartmut Reimann bestätigt, dass das der junge Philipp da Cunha sein wird.

Die Linke als drittstärkste Partei (5/17,51) wird als 2. Stellvertreter Walter Kuhn ins Rennen schicken. Es könnte bei der Personalie aber auch sein – auch wenn es der neue Fraktionschef der Ferien Wähler/Einzelbewerber, Gerhard Jacob, nicht bestätigt –, dass ein weiterer Kandidat aus dieser Fraktion benannt wird.

Von allen Fraktionen wird bestätigt, dass es eine positive Gesamtstimmung in der neuen Vertretung gibt. Das sagen der neue CDU-Fraktionsschef Andreas Ohm, das bestätigt der alte und neue SPD-Spitzenmann Hartmut Reimann, aber auch Sascha Zimmermann, Fraktionsvorsitzender FDP/Bündnisgrüne, und Jens-Hagen Schwadt, neu an der Spitze der Linken-Fraktion.

Einig sind sich anscheinend alle, dass es bei der Wahl des 1. und 2. Stellvertreters von Bürgermeister Arne Schuldt keine Überraschungen geben wird. Bei Andreas Brunotte und Jane Weber sieht auf SVZ-Nachfrage keine Fraktion Begehrlichkeiten das zu ändern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen