zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

17. Oktober 2017 | 06:11 Uhr

Güstrow : Toll, schwimmen gelernt!

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Aktion „Kita-Kinder lernen schwimmen“ endete gestern mit einem Fest / Maria Rußbüldt siegt / „Zwergenhaus 1“ holt sich „Seepferdchenpokal“

svz.de von
erstellt am 28.Jun.2014 | 06:00 Uhr

Für Maria Rußbüldt, am 2. Juli wird sie sechs Jahre alt, endete das Abschlussschwimmfest der Aktion „Kita-Kinder lernen schwimmen“ in der „Oase“ am gestrigen Freitag mit zwei Medaillen. Sie siegte nicht nur im Einzelwettbewerb, sondern gewann außerdem mit ihrer Mannschaft, „Zwergenhaus 1“, den „Seepferdchenpokal“. Zweite wurde die Mannschaft vom „Bärenhaus“ und auf Rang drei kamen „Biene Maja“ und „Zwergenhaus 2“. „Der Zieleinlauf war so eng, deshalb gibt es zwei Drittplatzierte“, erklärte Christian Möller von der DRK-Wasserwacht, der schon seit einigen Jahren dieses Projekt leitet.

„Das funktioniert aber nur, weil die Erzieherinnen als Schwimmlehrerinnen fungieren“, sagt er. Und weil Sponsoren einspringen, um das Abschluss-Schwimmfest zu finanzieren. Deshalb sei solch ein gutes Ergebnis in diesem Jahr erzielt worden, so Möller. 133 Kinder nahmen am Schwimmunterricht der DRK-Kitas teil. Davon erhielten zwei Mädchen und Jungen bereits das Jugendschwimmabzeichen. 77 schafften das „Seepferdchen“. 34 weitere können schwimmen, aber sie erfüllten noch nicht alle Bedingungen für dieses erste Schwimmabzeichen.

Christian Möller ist es sehr wichtig, dass Kinder die Möglichkeit erhalten, Schwimmen zu lernen. Doch kaum ist ein Abschluss geschafft, denkt er bereits an den nächsten Kursus. Der neunte dieser Art beginnt im August nach den Ferien. „Dann kommt noch eine Kita aus Gutow dazu“, weiß der Initiator dieser Aktion.

Neben vier Einrichtungen aus Güstrow nehmen an dem Projekt Kinder aus DRK-Kitas in Hohen Sprenz, Schwaan und Bützow teil.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen