zur Navigation springen

Bahnhof Güstrow : Tiefes Loch statt Bahnhofsklo

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrow: Fertigstellungstermin der Toilette abermals verschoben - Bauantrag erst Ende Februar gestellt.

von
erstellt am 06.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Das Güstrower Bahnhofsklo hat schon längst etwas von einer unendlichen Geschichte. Dabei ist augenscheinlich sogar Bewegung in die Sache gekommen. Das Klo ist demontiert und abtransportiert. Ein tiefes Loch klafft dort, wo „spätestens Ende März“ wieder eine funktionstüchtige Toilette stehen sollte. Doch wie Bürgermeister Arne Schuldt jetzt informierte, verschiebt sich der Fertigstellungstermin abermals. Eine „verspätete Bauantragstellung der DB AG, die erst Ende Februar erfolgte“, macht Schuldt dafür verantwortlich.

Der Bauantrag sei noch nicht beschieden. Inzwischen seien aber die Baupläne der Toilette im Stadtamt eingegangen. Schuldt spricht von einer generalüberholten Fertigteiltoilette, die die Bahn nun errichten will. Sie verfüge über eine einzelne barrierefreie Kabine. Die Toilette soll nach Informationen der Bahn bereits generalüberholt sein und nach Erteilung der Baugenehmigung kurzfristig an ihren Bestimmungsort kommen. Ist dies geschehen, übernimmt die Stadt die Bahnhofstoilette in ihren Verantwortungsbereich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen