zur Navigation springen

Kinder beschenkt : THW-Nikolaus auf Kinderstation

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Weihnachtsaktion der Güstrower THW-Jugend auf Kinderstation des KMG-Klinikums

Alle Jahre wieder… – Die Güstrower THW-Jugend überraschte jetzt wieder mit ihrer traditionellen Aktion „Nikolaus in Blau“ die Kleinen auf der Kinderstation des Güstrower KMG-Klinikums. Die Jungen und Mädchen vom Technischen Hilfswerk schnappten sich ihren Bollerwagen und den Nikolaus und marschierten los. „Wir wollen den Kindern auf der Kinderstation mit Kleinigkeiten den ungewollten Aufenthalt im Krankenhaus versüßen und ein wenig erleichtern“, sagte THW-Ortsjugendleiter Günter alisch. Eine kleine Überraschung wurde noch von der THW-Mini-Gruppe an die Station überreicht. Es war ein Schneemann in Lebensgröße, der von einer Betreuerin und einer Mutter der Mini-Gruppe liebevoll und im THW-Look gebastelt wurde. Er bekam natürlich auch gleich seinen Platz im Empfangsbereich der Station.

Dann ging es auf die Zimmer, wo die Jugendlichen gemeinsam mit dem Nikolaus ihre Geschenke an die kleinen Patienten übergaben. „Auch hier waren es selbstgenähte blaue Beutel mit Inhalt und unsere Lebkuchenmännchen, die uns unser Bäckermeister Kubin von der Kreativbäckerei aus Güstrow, wieder gespendet hat“, erzählt Alisch. Die Kinder sagten Gedichte auf und es wurde gemeinsam gesungen. Zum Abschluss wurde noch ein Gruppenfoto mit der Jugendgruppe und dem Stationspersonal gemacht. „Wir versprachen, dass wir diese Tradition auch im nächsten Jahr fortsetzen werden“, so der Ortsjugendleiter. Doch da der Geschenke-Sack des Nikolaus immer noch nicht leer war, bekamen die Kleinsten im Wartebereich der Notaufnahme auch noch jede Menge Süßes überreicht.

Zurück in der THW-Unterkunft bekamen alle Junghelfer e einen Gutschein für das Freizeitbad „Oase“ vom Ortsjugendleiter überreicht. „Unsere Jugend hat wieder gezeigt, dass helfen auch Spaß machen kann“, sagt Günter Alisch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen