Mela 2017 in Mühlengeez eröffnet : Technik und Tiere begeistern

Traktoren in allen Größen werden gleich am Eingang zum Messegelände in Mühlengeez präsentiert.
1 von 3
Traktoren in allen Größen werden gleich am Eingang zum Messegelände in Mühlengeez präsentiert.

Die größte Landwirtschaftsausstellung des Landes MV ist bis zum Sonntag in Mühlengeez zu erleben.

von
14. September 2017, 21:00 Uhr

In der Halle der Rinderallianz GmbH – ein Unternehmen, das die Kompetenzen der Zuchtgebiete Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt bündelt, sitzen Landwirte aus der Region Bützow an einem Tisch und plaudern angeregt. „Wir müssen ein bisschen positive Energie tanken“, erklärt Manfred Bissa, Vorsitzender des Bauernverbandes Bützow. Die Ernte sei bei ungünstigen Witterungsbedingungen schwierig verlaufen. Gern treffe man sich am Eröffnungstag der Mela, um sich auszutauschen, sich neueste Technik anzuschauen, sich rundum zu informieren. Bis zum Sonntag lockt die Fachausstellung für Landwirtschaft, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau (Mela) nach Mühlengeez. Auf rund 170 000 Quadratmetern Ausstellungs- und Aktionsfläche präsentieren sich mehr als 1000 Aussteller. Sie zeigen neueste Agrartechnik, edle Tiere und alles, was die Nahrungsgüterwirtschaft in MV aufbieten kann.

 

Deutlich optimistischer als im vergangenen Jahr äußerte sich gestern Matthias Hantel, Chef des Milchhofes Alt Sührkow und Vorsitzender des Bauernverbandes Güstrow. Bei 650 Milchkühen in den Ställen sei der Milchpreis, der zuletzt deutlich gestiegen ist, der Hauptfaktor im Unternehmen. Er hofft, dass es auf längere Zeit dabei bleibt, müssten doch zunächst die Verluste aus den vergangenen zwei Jahren ausgeglichen werden. Was ihn zur Mela treibt? „Die Mela bietet Gelegenheit mit Händlern zu sprechen und Kontakte zu pflegen“,  betont Hantel.

Vor der Halle, in der sich traditionell die Nahrungsgüterindustrie des Landes präsentiert, hat wie immer die Baumschule Güstrow ihren Stand und das seit 18 Jahren. Genau heute vor 19 Jahren war Sylvia Tänzler mit ihrer Baumschule in die Selbstständigkeit gestartet. „Die Männer interessieren sich für die Technik. Für die Frauen haben wir etwas parat“, betont Sylvia Tänzler. Mit einer Wiesenblumensamenmischung, die Bienen reichlich Nahrung bietet, nimmt sie an ihrem Stand Bezug auf das Tier der Mela 2017. Die Honigbiene ist für die Landwirtschaft von großer Bedeutung, sind doch 80 Prozent aller Kultur- und Wildpflanzen auf eine Bestäubung durch Bienen angewiesen.

Bis Sonntag können sich Besucher umfassend informieren, sich an Tieren vom edlen Pferd bis zum kleinen Kaninchen erfreuen, die einzigartigen Tierschauen verfolgen, noch viel mehr über die Biene erfahren, riesige Traktoren, Mähdrescher und weitere Technik bestaunen oder auch mal in den einen und anderen Fachvortrag hineinhorchen oder sich in der Sonderschau der Mela-Gartenträume inspirieren lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen