Unfall bei Güstrow : Taxi mit fünf Kindern rast frontal in Auto

1 von 9
Foto: Stefan Tretropp

Missglücktes Überholmanöver auf der L14: Frau schwer verletzt eingeklemmt, Kinder kommen mit dem Schrecken davon.

svz.de von
23. November 2015, 10:55 Uhr

Auf der Landstraße 14 zwischen Lüssow und Groß Schwiesow hat sich am Montagmorgen ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem fünf Kinder und eine Frau verletzt wurden.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich das Unglück gegen 7.30 Uhr kurz hinter dem Ortsausgang Lüssow. Nach Angaben der Beamten wollte der Fahrer eines Jeep Mitsubishi von der Landstraße nach links auf das Gelände einer Agrargenossenschaft abbiegen. Ein dahinter fahrendes Taxi, in dem sich neben dem Fahrer fünf Kinder befanden, überholte den Jeep. Dabei übersah der Fahrer einen entgegenkommenden Peugeot. Dessen Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen, sodass es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen Taxi und Peugeot kam. Die beiden Wagen schleuderten gegen den Jeep.

<iframe width="420" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/qAC1aRUVTv4" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Während die Frau im Peugeot schwer verletzt im Wrack eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit werden musste, erlitten die fünf Kinder im Taxi leichte Verletzungen. Sie kamen in ein Krankenhaus. Sowohl der Taxifahrer als auch der Mann am Steuer im Jeep blieben unverletzt.

Die L 14 blieb nach dem Zusammenstoß für mehrere Stunden voll gesperrt. Ein Dekra-Sachverständiger nahm erste Ermittlungen zur Unfallursache auf. Die Feuerwehr bereinigte die von Trümmerteilen übersäte Straße. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen