zur Navigation springen

Ehrensache : Tanzen für den Spaß und die Seele

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Franziska Peters (27) aus Güstrow erlebt Ehrenamt im GCC als guten Ausgleich zum Beruf

Über zehn Jahre hat sie in der Bütt gestanden und tanzt seit mehr als 20 Jahren, derzeit als Mariechen in der Funkengarde und in der Showtanzgruppe des Güstrower Carneval-Clubs (GCC). Franziska Peters (27) aus Güstrow hat damit ein Hobby gefunden, das ein guter Ausgleich für ihre berufliche Tätigkeit ist.

Jeden Mittwoch und Freitag weiß Franziska Peters genau, was sie am Abend vorhat. Neben dem Training für die Funken und Mariechen, bei dem sie Unterstützung von Christin Englert bekommt, tanzt sie bei den Crazy Hupfdohlen ebenfalls mit. „Es tut gut sich nach einem langen Arbeitstag richtig auszupowern“, sagt die 27-Jährige. Nach ihrem Germanistikstudium absolvierte sie einen zweiten Abschluss als Sprecherzieherin. Derzeit ist Franziska Peters bei Aida Cruises tätig, arbeitet eher mit dem Kopf. Am Abend folgen dann die Aufgaben, die den Körper herausfordern.

„Es ist für mich Entspannung. Ich bekomme so meinen Kopf frei und kann abschalten“, sagt die Güstrowerin. Die Ideen und die Musik zu den Tänzen mit den Kindern und Jugendlichen werden gemeinsam ausgewählt, die Choreografie aber übernimmt Franziska Peters. Sie hat es sozusagen von klein an in sich aufgesogen, dieses Flair des Karnevals. „Das ist schon manchmal stressig, gehört aber einfach mit dazu und macht mir einen riesigen Spaß“, sagt die 27-Jährige. Schließlich soll alles bis zum großen Auftritt fertig sein und passen. Da packen alle mit an. „Wir sind eben ein super Team.“

Bis zum vergangenen Jahr studierte Franziska Peters und arbeitete nebenbei. Zeit blieb nicht viel. Doch jetzt wohnt sie wieder in Güstrow, wo sie aufgewachsen ist. Über zehn Jahre stand sie gemeinsam mit Ulrike Hemp in der Bütt. Beide erhielten zum Jubiläum sogar einen Orden vom Landesverband. Diese Zeit hat die 27-Jährige geprägt. „Es hat mir immer Spaß gemacht“, erinnert sie sich. Günter Hemp habe die Texte geschrieben und ihr auch die ersten Tanzschritte beibrachte. Heute gibt sie ihr Wissen und Können an andere weiter. Insgesamt gehören derzeit etwa 60 Kinder und Jugendliche zum GCC. Franziska Peters sorgt dafür, dass sie ebenso wie sie selbst Freude am Tanzen und am Vereinsleben haben. Und auch wenn es manchmal schwierig erscheint, Arbeit und Hobby unter einen Hut zu bekommen, ist ihr beides gleichermaßen wichtig.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen