Verbandsliga : Tabellen-Primus knapp unterlegen

GSC-A-Junior Denis Bradatsch gehörte zu den Aktivposten in Schwerin.
GSC-A-Junior Denis Bradatsch gehörte zu den Aktivposten in Schwerin.

Fußball-Verbandsliga: FC Meckelnburg Schwerin – GSC-A-Junioren 1:0 (0:0) / Torgelower FC – GSC-B-Junioren 3:1 (2:0)

svz.de von
21. April 2015, 06:00 Uhr

Die Verbandsliga-A-Jugend des Güstrower SC 09 verlor beim FC Mecklenburg Schwerin- Güstrower SC 0:1 (0:0). Trotz der Niederlage war es ein achtbares Ergebnis für den GSC-Nachwuchs beim Tabellen-Primus. Denn die Voraussetzungen waren denkbar ungünstig, da acht Spieler aus verschiedenen Gründen (Krankheit, Verletzung oder Urlaub) nicht zum Kader gehörten. Mit der Devise tief stehen und den Gegner kommen lassen begann das Spiel. Vorne sollte der „liebe Gott helfen“ – leider blieb dieses Wunder aus.

Die erste Halbzeit verlief wie erwartet, Schwerin bestimmte eindeutig das Spiel und rannte auf ein Abwehrbollwerk an. Jedoch behielt die Güstrower Abwehr um Abwehrchef Peter Hahn meistens die Oberhand. Die Gastgeber konnten keinen Angriff zu Ende spielen, weil immer die Gäste-Beine im Weg waren. Im Umkehrspiel wurde es jedoch auch nicht gefährlich, so dass sich ein unansehnliches Spiel entwickelte. Das einzig Positive für den Güstrower Gast: Es fiel kein Gegentor und somit wurde die Vorgabe des Trainers erfüllt. Kurz vor der Halbzeit gab es dann den einzigen Höhepunkt der Güstrower. Ole Schuller brachte eine Freistoßflanke zu Peter Hahn, der den Kopfball an die Latte setzte. Es war die einzig gute Chance der Güstrower im gesamten Spiel.

In der 2. Halbzeit bestimmte Schwerin weiter das Spiel und die Gäste zerstörten lediglich ohne Gefahr auszustrahlen. In der 70. Minute wurde das Abwehrbollwerk der Güstrower nach einer Ecke gebrochen. Nach einer ersten Rettungsaktion auf der Linie konnte ein Schweriner den Ball über die Linie drücken und den umjubelten Siegtreffer erzielen. Weitere nennenswerte Aktionen blieben auf beiden Seiten aus.

Der GSC verlangte dem Anwärter auf die Regionalliga alles ab und zog sich sehr achtbar mit einem dezimierten Kader aus der Affäre. Ein Lob des Schweriner Trainers wertete die Leistung der Güstrower ebenfalls auf und bestätigte den Aufwärtstrend in der Rückrunde. Der GSC hat noch ein positives Torverhältnis und eine ausgeglichene Punkteausbeute: 9:9. Am Sonntag sollen weitere Punkte her, um den Abstieg aus eigener Kraft zu verhindern. 

Die Verbandsliga-B-Junioren des GSC verloren beim Torgelower FC 1:3 (0:2). Der Gastgeber ging in der 15. Minute in Führung und erhöhte in der 35. Minute zum 2:0. Lukas Wolter gelang in der 55. Minute der Anschlusstreffer. Das 3:1 fiel zwei Minuten vor dem Ende des Spiels. Mannschaft und Trainer schätzten ein, dass man trotz der Niederlage auf Augenhöhe agierte, obwohl der Vorletzte Güstrow auf den Tabellenvierten traf. Der GSC spielte gut mit und schaffte vor allem über die Außenbahnen einige Angriffe. Aber die Mühen wurden nicht belohnt.

In der zweiten Halbzeit fehlte dem GSC die Durchschlagskraft, um gefährlich vor das Tor zu kommen. Die 2:0-Führung fiel durch Distanzschüsse, bei denen die Abwehr nicht ganz im Bilde war. Ärgerlich war der letzte Treffer kurz vor Schluss. Trainer Thomas Wolter: „Da war dann doch die Luft raus und die Konzentration weg.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen